WM Qualifikation 2018

0
468

Die WM Qualifikation 2018 gliedert sich in die Qualifikationen der sechs Kontinentalverbände. Dabei ist von der FIFA festgelegt, wie viele Nationen aus einem Verband bei der WM 2018 starten dürfen. Der Deutsche-Fußball-Bund gehört zur UEFA und nimmt an der europäischen WM Qualifikation 2018 teil.

Kontinentalverband Qualifikationsteilnehmer Startplätze WM 2018
UEFA (Europa) 54 13
CAF (Afrika) 53 5
AFC (Asien, Australien) 46 4 – 5*
CONMEBOL (Südamerika) 10 4 – 5*
CONCACAF (Nord- und Mittelamerika) 35 3 – 4*
OFC (Ozeanien) 11 0 – 1*

*Zwischen CONCACAF und AFC sowie zwischen OFC und CONMEBOL finden interkontinentale Playoffs statt. Die Verbände des jeweiligen Gewinners haben einen Startplatz mehr, die Verbände der Verlierer einen Startplatz weniger.

Insgesamt stellen 209 der 211 Mitgliedsverbände ein Team, das um die WM Qualifikation 2018 spielt. Nur Simbabwe und Indonesien suspendierte die FIFA für die Qualifikation. Simbabwe darf aufgrund von Schulden nicht teilnehmen, Indonesien erfüllt die FIFA-Statuen nicht. Nach insgesamt 866 Qualifikationsspielen der anderen 209 Nationalteams werden 31 Teilnehmer der Weltmeisterschaft 2018 feststehen. Gastgeber Russland komplettiert das Turnier.

Die Qualifikation der europäischen Verbände

Die deutsche Nationalmannschaft nimmt an der europäischen Qualifikationsrunde teil. Diese wird in neun Gruppen ausgespielt. Die Gruppensieger qualifizieren sich für die WM 2018, die acht besten Zweitplatzierten spielen eine zweite Qualifikationsrunde. Dort qualifizieren sich vier weitere Teams nach einer K.O.-Runde mit Hin- und Rückspiel. Die neun Gruppen wurden am 25. Juli 2015 von Oliver Bierhoff und Alexander Kerschakow, dem russischen Rekordtorschützen, ausgelost. Deutschland spielt in Gruppe C.

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
Niederlande Portugal Deutschland
Frankreich Schweiz Tschechien
Schweden Ungarn Nordirland
Bulgarien Färöer Norwegen
Weißrussland Lettland Aserbaidschan
Luxemburg Andorra San Marino
Gruppe D Gruppe E Gruppe F
Wales Rumänien England
Österreich Dänemark Slowakei
Serbien Polen Schottland
Irland Montenegro Slowenien
Moldawien Armenien Litauen
Georgien Kasachstan Malta
Gruppe G Gruppe H Gruppe I
Spanien Belgien Kroatien
Italien Bosnien und Herzegowina Island
Albanien Griechenland Ukraine
Israel Estland Türkei
Mazedonien Zypern Finnland
Liechtenstein Gibraltar Kosovo

Deutschland bei der WM Qualifikation 2018

Deutschland muss sich auf dem Weg zur WM in Russland gegen Tschechien, Nordirland, Norwegen, Aserbaidschan und San Marino durchsetzen. In allen Gruppen wird quasi Ligamodus gespielt. Gegen jeden der fünf Gruppengegner tritt die DFB-Elf einmal zuhause und einmal auswärts an. Steht sie nach den insgesamt zehn Spielen auf Platz eins, bedeutet das die direkte Qualifikation. Nach den bisherigen vier Ergebnissen ist Deutschland auf einem guten Weg dahin.

Die deutschen Spiele in der Hinrunde

Deutschlands A-Nationalmannschaft gewann die ersten vier Partien ohne einen einzigen Gegentreffer. Die wohl stärksten Gruppengegner Norwegen und Tschechien wurden jeweils mit 3 zu 0 besiegt. Das letzte Spiel der Hinrunde findet am 26. März gegen Aserbaidschan statt.

Datum Team 1 Team 2
04.09.16 Norwegen 0:3 Deutschland
08.10.16 Deutschland 3:0 Tschechien
11.10.16 Deutschland 2:0 Nordirland
11.11.16 San Marino 0:8 Deutschland
26.03.17 Aserbaidschan -:- Deutschland

Die deutschen Spiele in der Rückrunde

In der Rückrunde muss Deutschland einmal im Juni und jeweils zweimal im September und Oktober ran. Spätestens nach dem letzten Spiel am 08. Oktober gegen Aserbaidschan steht fest, ob die deutsche Mannschaft den Gruppensieg und die direkte Qualifikation zur WM 2018 feiern darf.

Datum Team 1 Team 2
10.06.17 Deutschland -:- San Marino
01.09.17 Tschechien -:- Deutschland
04.09.17 Deutschland -:- Norwegen
05.10.17 Nordirland -:- Deutschland
08.10.17 Deutschland -:- Aserbaidschan

Bildquellen