Osmanlıspor FK

0
1606

Der aus der türkischen Stadt Ankara stammende Fußballklub Osmanlıspor wurde 1978 unter den Namen Ankara Belediyesporin in Ankara gegründet und ist damit einer der jüngsten Fußballvereine des Landes. Bis 1994 arbeitete der Verein in vier verschiedenen Bereichen (Fußball, Boxen, Basketball und Eishockey) des Sports. Nach einem Managementwechsel im Jahr 1994 wurden neue Sportzweige, wie Gewichtsheben und Tennis, hinzugefügt und die Anzahl der registrierten Spieler stieg auf über 2000 an. Womit der Verein einer der größten Sportvereine der Türkei ist. Bis 1984 wurde der Klub „Ankara Büyükşehir Belediyespor“ genannt, bevor 1998 der Name wieder auf „Büyükşehir Belediye Ankaraspor“ geändert wurde. Als Ergebnis einer Entscheidung des Managements im Jahr 2005, wurde der Fußballzweig von Ankara Büyükşehir Belediyesi separiert und unter dem Namen Ankaraspor A.S. privatisiert. Vor der Saison 2014/15 wurde Ankaraspor auf den heutigen Namen Osmanlıspor Futbol Kulübü (FK) umbenannt und die Vereinsfarben wurden von Blau-Weiß zu Violett-Gelb.

Osmanlıspor FK zwischen Süper Lig und Bank Asya 1.Lig

Osmanlispor FK gilt in der Türkei als Fahrstuhlmannschaft und pendelte die meiste Zeit zwischen der höchsten Spielklasse der Türkei (Süper Lig) und der zweiten türkische Liga (Asya 1.Lig). Nachdem Osmanlispor FK 2004 nach acht Jahren Zweitklassigkeit in die Süper Lig aufstieg, währte die Freude nur fünf Jahre lang. Denn aufgrund eines Verstoßes gegen Regeln des türkischen Verbands, musste der Klub 2009 den Gang in die Zweite Liga zwangsantreten. Nach Scheitern einer Fusion mit dem Lokalrivalen MKE Ankaragücü und familiären Verquickungen der Klubverantwortlichen mit dem Bürgermeister der Stadt, wurde Osmanlıspor Wettbewerbsverzerrung vorgeworfen und zur Saison 2009/10 von allen nationalen Wettbewerben ausgeschlossen. Der türkische Verband beschloss, dass der Klub für die nächsten vier Spielzeiten keine Lizenz erhält.

Wiederaufnahme des Ligabetriebs in der 2. Liga

In der Saison 2013/14 begann der Verein in der ersten Liga unter dem Namen Osmanlıspor FK zu spielen. In der darauf folgenden Saison 2014/2015 qualifizierte sich der Verein für die Super League und feierte seine bis dahin beste Saison. Der Klub sammelte 52 Punkte und landete auf dem fünften Platz in der Liga. Mit diesem Erfolg qualifizierte sich Osmanlıspor FK, um die Türkei in der Qualifikation der UEFA Europa League der Saison 2016/17 zu vertreten. Dort erzielte der Verein fünf Siege und ein Unentschieden und qualifizierte sich für die Gruppenphase der UEFA Europa-Liga.

Osmanli Stadi

Osmanli Stadi
Mareşal Çakmak, 06946 Sincan/Ankara, Türkei
Sincan
September 1974
2012
25.000
25.000 Plätze
4.416 (Saison 15/16)

Osmanli Stadi – Spielstätte von Osmanlıspor FK

Die Spieler von Osmanlıspor FK tragen ihre Heimspiele seit September 1974 im Osmanli Stadion aus. Das Stadion befindet sich im Bezirk Sincan der Stadt Ankara. Das Osmanlı-Stadion, das 2008 nach europäischen Standards renoviert wurde, verfügt über 18.029 Sitzplätze. Ursprünglich hieß das Stadion „Yenikent ASAŞ Stadyumu“ wurde jedoch mit Abschluss einer weiteren Renovierung 2014, in den heutigen Namen Osmanlı Stadı, umbenannt. Das Stadion kombiniert modernes und traditionelles Design und wirkt dabei äußerlich wie eine Burg – umgeben von Festungsmauern und mit riesigen Statuen am Eingang. Mit diesen Eigenschaften ist das Stadion das erste Themen-Stadion der Türkei. Weltweit gibt es wenig Vergleichbares. Durch sechs rund ums Stadion angeordnete Tore erhalten die Besucher Zugang. Zudem verfügt es über eine Rasenheizung und über 720 V.I.P.-Plätzen. Gespielt wird auf Naturrasen.