FC Sevilla

3
3857

Der FC Sevilla (Spanisch: Sevilla Fútbol Club) wurde 1905 gegründet. Der Traditionsclub 1946 zum ersten und einzigen Mal spanischer Meister. In der Vereinshistorie stehen national vorrangig fünf Pokalsiege zu buche. Auf internationaler Bühne räumte der FC Sevilla allerdings zuletzt kräftig ab. In den Jahren 2006, 2007, 2014 und 2015 gewannen die Andalusier den UEFA-Pokal bzw. die Europa League. Mit vier Titeln in diesem Wettbewerb ist der FC Sevilla damit alleiniger Rekordhalter. Als einer der wenigen spanischen Spitzenclubs gilt der FC Sevilla als schuldenfrei.

Estadio_Ramon_Sanchez_Pizjuan-SevillaEstadio_Ramón_Sánchez_Pizjuán_Gol_Norte
Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
Ramón Sánchez Pizjuan
Calle Sevilla Fútbol Club,
41005, Sevilla
östlicher Stadtrand Sevillas in Laufentfernung zum Hauptbahnhof
07.09.1958
1980, 1997
70.000 (1986)
45.500 Plätze
30.878 (Saison 14/15)
Süd-Ost-Ecke, Block S46

Ramón Sánchez Pizjuán – das Stadion vom FC Sevilla

Stadionplan_FC_Sevilla_Ramon_Sanchez_Pizjuan

Das Estadio Ramón Sánchez Pizjuán wurde 1958 eröffnet und ist noch ein klassisches und größtenteils unüberdachtes Fußballstadion. Das Stadion wurde mehrfach renoviert, beispielsweise als Austragungsort für die Weltmeisterschaft 1982 mit der legendären „Nacht von Sevilla“ zwischen Deutschland und Frankreich. Damals bot das Stadion knapp 70.000 Fans Platz – die Kapazität liegt aktuell bei 45.000 Sitzplätzen. Die harte Kern der Heimfans vom FC Sevilla ist hauptsächlich auf der Nordtribüne („Gol Norte“) beheimatet, wobei sich einige Gruppen auch auf der Südtribüne befinden und bei entsprechendem Spielverlauf sowieso von allen Tribünen Stimmung gemacht wird.

Der Gästeblock beim FC Sevilla ist der Block S46 welcher sich im Oberrang der Süd-Ost-Ecke des Stadions zwischen den Tribünen „Gol Sur“ und „Fondo“ befindet. Die Tribünen sind sehr steil, was eine gute Sicht auf das Spielfeld ermöglicht. Den Gästeblock erreicht man über die Eingangstore 10 bis 12, die Tore öffnen am Spieltag um 19:15 Uhr. Das Ticketkontingent für Auswärtsfans liegt international bei knapp 2.000 Karten.

Stadiontour: Der FC Sevilla die „Tour Ramón Sánchez-Pizjuán“ an – also eine Stadiontour (Spielertunnel, Kabinen, VIP- & Presseräume, uvm.) mit Museumsbesuch.

  • Preise: 10€ (Kinder 5€) (inkl Museumsbesuch)
  • Uhrzeiten: Freitags um 16:30, 17:30, 18:30, Samstags um 10:30, 11:30, 12:30
  • Kontakt Email: fundacion@sevillafc.es

Fans und Atmosphäre beim FC Sevilla

Die Fans vom FC Sevilla, die sogenannten Sevillistas, sind heißblütige Fans. Im Stadion herrscht auch ohne weitläufige Überdachung eine sehr laute Akkustik.
Im Gegensatz zum Stadtrivalen Betis entstammen die Fans vom FC Sevilla eher einem bürgerlichen Schicht, während Betis seine Anhängerschaft traditionell eher aus der Arbeiterklasse rekrutierte.

Die größte Ultra-Gruppe in Sevilla ist die 1975 gegründete Gruppe „Biris Norte“. Sie sind auf dem Unterrang der Tribüne „Gol Norte“ beheimatet. Da ihre politische Einstellung extrem links ist, besteht eine Rivalität zu den eigenen rechten Fans auf der Gol Sur und der Frente Atlético.

Zum hundertjährigen Vereinsjubiläum des FC Sevilla im Jahre 2005 wurde eine neue Vereinshymne gesungen. Die „Himno del centenario del sevilla“ wurde komponiert von Javier Labandon El Arrebato und zählt zweifelsohne zu den schönsten Vereinsliedern weltweit. Live im Stadion gesungen von 40.000 Fans ist Gänsehaut garantiert.

Sevilla – sehenswerte Stadt in Südspanien

Sevilla ist mit fast 750.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Spanien. Von einer historischen Ringmauer mit gut erhaltenen Türmen umgeben, ist die Stadt das Herzstück von Andalusien. Der Atlantik ist eine gute Autostunde entfernt, das zu allen Jahreszeiten mediterrane Klima lädt vor allem in den sehr heißen Sommermonaten zum Baden ein. Erfrischend ist außerdem ein Besuch des Guadalquivir, der als Fluss das Stadtgebiet durchzieht und an dessen Ufer viele Freizeitbereiche und Parks zu finden sind. Der Flughafen liegt aber gerade einmal zehn Kilometer vom Stadtgebiet entfernt.

Bildquellen