Deportivo La Coruña

0
1325

Deportivo La Coruña zählt zu den bekanntesten Vereinen des spanischen Clubfußball, obwohl das Team der spanischen Region Galicien vergleichsweise geringe internationale Erfahrung besitzt. Der Club aus der Stadt A Coruña feierte mit der spanischen Meisterschaft 2000 und zwei Pokalsiegen seine bislang größten Erfolge, international stellte das einmalige Erreichen des Champions-League-Halbfinals im Jahr 2004 die Bestleistung dar. In der jüngeren Vergangenheit konnte Deportivo nicht mehr an die größten Erfolge anknüpfen, ein Stadionbesuch des zwischen Primera und Secunda Division pendelnden Vereins ist dennoch lohnenswert.

Das Stadion von Deportivo La Coruña: Estadio Municipal de Riazor

Das Riazor wurde im Jahr 1944 eröffnet und ist mit seinen knapp 35.000 Plätzen ein reines Fußballstadion. Das Stadion von Deportivo La Coruña liegt jeweils nur wenige Hundert Meter von der Innenstadt und der Atlantikküste entfernt und verbreitet gerade bei Auswärtsfans sowohl echtes Urlaubsfeeling. Der Aufbau des Stadions ist auf wenige Tausend Auswärtsfans ausgelegt, die ihren Platz in der Südwestkurve finden. Zur Orientierung für den Zugang sollten Gästefans nach den Beschriftungen Pabellón sowie der Haupttribüne La Habana Ausschau halten. Bei Ligaspielen ist der Block üblicherweise nur zu einem Drittel ausgelastet. Internationale Pokalspiele fanden längere Zeit nicht mehr statt, dürften bei deutschen Gästefans jedoch schnell zu einem ausgelasteten Kontingent führen.

Stimmung und Fankultur bei Deportivo La Coruña

Bereits zu den internationalen Glanzzeiten von Deportivo La Coruña waren Fans des Teams weder als gewaltbereit noch übermäßig heißblütig bekannt. Lediglich im Derby gegen Celta Vigo aus der größten Stadt Galiciens ist größeres Konfliktpotenzial gegeben, im Vergleich zu anderen nationalen Derbys in Europa bleibt das Risiko jedoch überschaubar. Die Stimmung im Stadion ist durch die kompakte Bauweise gut, jedoch nicht mit deutschen Stadien zu vergleichen. Außerdem war Deportivo La Coruña mit Ausnahme zwischen 2000 und 2005 kein echter Publikumsmagnet. Im alltäglichen Ligabetrieb ist das Riazor deshalb nicht immer ausverkauft, was sich auch auf die Stimmung auswirkt.

Wissenswertes und Tipps für Auswärtsfahrer

Für Fans wird eine Auswärtsfahrt zu Deportivo La Coruña schnell zu einem kurzen Spanienurlaub. Auch wenn das Klima an der spanischen Nordküste nicht mit dem Mittelmeer vergleichbar ist, sorgt die direkte Nähe zu kilometerlangen Sandstränden unweigerlich für ein Urlaubsfeeling. Entlang des Strandes und auf der Playa der Innenstadt haben sich zahlreiche Kneipen und Restaurants etabliert, die nicht nur Touristen in der Urlaubszeit gerne bedienen und zum idealen Treffpunkt für Fans werden.

Die Anreise zum Stadion ist vergleichsweise einfach, da es fußläufig mit einem Kilometer Abstand zur Innenstadt zu erreichen ist. In diese lässt sich bequem aus allen Regionen Spaniens mit dem Zug anreisen, im Süden der Stadt kann außerdem ein Flughafen angesteuert werden. Durch die zentrale Lage gibt es keine größeren Parkplätze und Freiflächen im Stadionumfeld, das Auto sollte also vorzeitig abgestellt werden.

Für die Übernachtung lassen sich Hotels in allen Preisklassen im Herzen von A Coruña finden, wodurch sich die Highlights der Stadt wie der Hercules Tower, der Yachthafen und der Strand bequem am Matchday bewundern lassen. Für reine Fußballfanatiker wird in unregelmäßigen Abständen eine Stadiontour von Deportivo La Coruña angeboten, für die Teilnahme sind Kenntnisse in englischer oder spanischer Sprache empfehlenswert.