Shakhtar Donetsk

1
1776

Shakhtar Donetsk wurde 1936 gegründet und gehört neben Dynamo Kiew zu den international bekanntesten und erfolgreichsten Mannschaften aus der Ukraine. Das Team war bislang ununterbrochenes Mitglied der ersten ukrainischen Liga und gilt durch seine Verwurzelung in der Bergbautradition der Ostukraine als volksnaher Arbeiterclub. Erstmals 2002 wurde das Team aus Donetsk ukrainischer Meister, hat diesen Titel seitdem jedoch häufiger als Kiew einfahren können. International machte das osteuropäische Team durch den Gewinn des letzten UEFA-Cups im Jahr 2009 durch einen Finalsieg gegen Werder Bremen auf sich aufmerksam, zudem ist die Mannschaft regelmäßiger Teilnehmer der Champions League.

Shakhtar Donetsk Stadion, Donbass Arena LuftbildShakhtar Donetsk, Donbass Arena Aussenansicht
Donbass Arena
Stadion Letná
Letná, Bezirk Prag 7
Chelyuskintsiv St, 189E
Donetsk, Ukraine, 83000
zentrale Lage im Lenin Comsomol Park
29. August 2009
52,187
33.241 Plätze (Saison 13/14)
Süd-West-Ecke

Donbass Arena – das Heimstadion von Shakhtar Donetsk

Die Donbass Arena fasst 51.504 Zuschauer und wurde im Jahr 2009 neu eröffnet. Entstanden ist sie wie viele moderne Stadien in der Ukraine im Zuge der Ausrichtung der Europameisterschaft 2012, die gemeinsam mit Polen ausgetragen wurde. Das Stadion ist durch seine große gläserne Außenfassade zu einem echten Blickfang geworden, in seinem Inneren befindet sich ein Fußballmuseum rund um Shakhtar Donetsk sowie den ukrainischen Fußball im Allgemeinen.

Für Auswärtsfahrten sollten Fans beachten, dass Shakhtar Donetsk seine Heimspiele im Zuge des Konflikts mit Russland im westukrainischen Lviv austrägt. Ob und wann eine Rückkehr in die Donbass Arena stattfindet, lässt sich schwer einschätzen und dürfte von den politischen Entwicklungen der nächsten Jahre abhängen. Das Stadion in Lviv bietet Platz für 34. 915 Fans und ist ebenfalls für die Euro 2012 erbaut worden, was ihm einen modernen Flair verleiht. Untergebracht sind Auswärtsfans in den Blocks 25 und 26B, im Vergleich zu anderen Auswärtsplätzen ist eine hervorragende Sicht auf die Spielfläche gegeben.

Fankultur und Besonderheiten

Die Stimmung in Stadien der Ukraine ist häufig aufgeladen und je nach Gegner und Spielverlauf auch als feindlich zu bezeichnen. Probleme mit gewaltbereiten Ultras und Hooligans sind hier noch größer als in anderen Teilen Europas. Um größere Konflikte zu vermeiden, setzt die UEFA beispielsweise seit Jahren keine Spiele mehr zwischen russischen und ukrainischen Clubs an. Für die Auswärtsreise sind daher eher vorsichtig geboten und Fanartikel nicht zu offenherzig zu tragen.

Die positive Seite ist eine lautstarke und fortwährende Unterstützung ihres Teams, die mit dem Stimmungspegel aus deutschen Großarenen jedoch kaum vergleichbar ist. Nicht zuletzt durch das Verlegen der Spiele von Shakhtar Donetsk nach Lviv hat die Fankultur stark gelitten, da kaum ein Anhänger regelmäßig die Anreise über mehrere Hundert Kilometer auf sich nimmt. Dies gilt auch für Champions und Europa League und ist nicht mehr mit den Erlebnissen der Europameisterschaft 2012 zu vergleichen.

Tipps für die Auswärtsfahrt zu Schachtar (nach Lviv)

Die Ukraine ist für deutsche Verhältnisse ein extrem preisgünstiges Land, was von der Hotelunterkunft über die Verpflegung bis zu den Eintrittspreisen reicht. Im direkten Umfeld des Stadions in Lviv gibt es nur wenige Restaurants und Kneipen, im Herzen der Stadt wenige Kilometer nördlicher lässt sich jedoch nach Herzenslust genießen. Für die Zeit vor und nach dem Spiel kann eine Stadionführung gebucht werden, auch ein preiswerter Fanshop lädt zum Stöbern ein. Aufgrund der seit Jahren herrschenden politischen Lage sollte eine Auswärtsreise in die Ukraine von jedem Fußballfan genau überlegt werden.

Bildquellen