Young Boys Bern

0
4324

Am 14. März 1898 wurde der Berner Sport Club Young Boys (BSC Young Boys) von vier Gymnasiasten gegründet. Fünf Jahre nach der Gründung des Vereins wurde Young Boys Bern 1903 erstmalig Schweizer Fußballmeister. Bis heute gewann der Verein elf Mal die Meisterschaft und sechs Mal den Pokal. Auf internationaler Ebene war der bisher größte Erfolg die Halbfinal-Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1959. In der ewigen Tabelle der Super League belegt der Verein den dritten Rang.

Internationale Erfolge liegen weit zurück

Auf internationalem Parkett trat Young Boys Bern in der jüngeren Vergangenheit weniger in Erscheinung. 2014 erreichte der Schweizer Verein immerhin das Sechzehntel-Finale der Europa League. Für die Gruppenphase der Königsklasse waren die Schweizer aber noch nie qualifiziert. In den bisherigen Qualifikationen scheiterten sie an Roter Stern Belgrad (2004/05), Tottenham Hotspur (2010/11) und AS Monaco (2015/16). Der größte internationale Erfolg gelang den Young Boys Bern 1959, als man im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister stand.

Young Boys Bern Stadion, Stade de Suisse Wankdorf, InnenbereichStade de Suisse Wankdorf mit Solardach
Stade de Suisse
Stade de Suisse Wankdorf Bern
Papiermühlestrasse 71,
3000 Bern, Schweiz
Wankdorfquartier
30. Juli 2005
2001 bis 2005
31.783 Zuschauer
16.938 (Saison 15/16)
Nord-West-Ecke Unterrang: B12 Oberrang: B13+B14

Stade de Suisse – Heimstätte von Young Boys Bern auf legendärem Grund

Stadionplan_Stade-de-Suisse_Sitzplan_Wankdorfstadion

Seit dem Jahr 2005 trägt der BSC Young Boys seine Heimspiele im Stade de Suisse Wankdorf Bern aus, welches zwischen 2001 und 2005 für die Europameisterschaft errichtet wurde. Die Heimstätte der Young Boys Bern ersetzte das in die Jahre gekommene Wankdorfstadion und ist somit speziell für deutsche Fußballfans „heiliger Grund“, da es genau dort steht, wo die deutsche Nationalmannschaft 1954 legendär gegen Ungarn Weltmeister wurde. Das Stade de Suisse ist mit einem Fassungsvermögen von knapp 32.000 Zuschauern das zweitgrößte Stadion der Schweiz.

Der Gästeblock im Stade de Suisse befindet sich in der Nord-West-Ecke des Stadions und erstreckt sich im Unterrang über die Blöcke B12 und B14 sowie im Oberrang über die Blöcke B13 und B15. Diese erreichen die Gästefans über den Eingang C/B. Das Stadion liegt ungefähr zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und verfügt über eine hervorragende Anbindung zum öffentlichen Nahverkehr. Direkt neben dem Stadion befindet sich ein Bahnhof der widerum nur 3 Minuten vom Berner Hauptbahnhof entfernt ist.

Bekannte Fußballer und Stéphane Chapuisat

Neben bekannten Fußballern wie Seydou Doumbia von der Elfenbeinküste, Hakan Yakin oder den aus Berliner Tagen bekannten Steve van Bergen Hakan, wird vor allem der ehemalige Stürmer Stéphane Chapuisat von den Anhängern verehrt. In seiner ersten Saison wurde er zugleich Torschützenkönig.“Chappi“, wie er genannt wurde, spielte drei Saisons in Bern und arbeitet inzwischen als Stürmertrainer bei den Young Boys aus Bern. Im Jahr 2005 wurde er zum besten YB-Spieler aller Zeiten ernannt.

Bildquellen