FC Zürich

0
1838

Der aus der größten Stadt der Schweiz Zürich stammende Fußballklub ist entstand 1886 aus den Züricher Regionalklubs FC Viktoria, FC Excelsior und FC Turicum. Der Traditionsverein FC Zürich avancierte schnell zu einem der erfolgreichsten Fußballklubs der Schweiz und erlangte Landesweite Bekanntheit. So folgte bereits 1902, nur sechs Jahre nach der Gründung, der erste Meistertitel des Vereins. Mit der Spielzeit 2015/16 stieg der Verein überraschend in die Challenge League ab.

Zwölffacher Meister und neunfacher Pokalsieger

National hat der FC Zürich eine beeindruckende Titelsammlung vorzuweisen. So gelang es dem Verein ganze Zwölf Meisterschaftstitel zu gewinnen, zuletzt 2009. Darüber hinaus durften die Fans neun Mal den Gewinn des Schweizer Pokals bejubeln. International konnte der Klub aus der bevölkerungsreichsten Stadt der Schweiz, mit kleineren Erfolgen aufwarten. Zwei Mal konnte der Klub im Europapokal der Landesmeister das Halbfinale erreichen – 64` und 77`. In der Saison 2009/2010 gelang es dem Verein nach über dreißig Jahren wieder in die Gruppenphase der Champions League einzuziehen.

FC Zürich Meisterfeier2009

2015/16: Pokalsieg und überraschender Abstieg aus der Super League

Eine Spielzeit zum vergessen erlebte der FC Zürich 2015/16. Nach über 30 Jahren stieg der Fußballklub überraschend ab. Das führte zu Ausschreitungen im Stadion und Straßenkämpfen der FC Zürich-Anhänger mit der Schweizer Staatsgewalt. Mit großen Hoffnungen ging der Verein in die Saison und galt auch in der Öffentlichkeit als Geheimtipp auf den Titel. Doch Spannungen in der Vereinsführung und unglückliche Niederlagen zu Saisonbeginn riss das Team in einen Abwärtsstrudel aus dem es sich nicht mehr befreien konnte. Zweifel an dem bisherigen starken Mann des FC Zürich, Präsident Ancillo Canepa, wurden laut. Am Ende konnte auch er den Abstieg nicht mehr vermeiden. Allerdings gelang es dem FC Zürich in derselben Spielzeit Pokalsieger zu werden und sich damit direkt für die Gruppenphase der Europa League zu qualifizieren.

Letzigrund FC Zürich innen
Letzigrund Stadion
Letzigrund Stadion
Badenerstrasse 500 – Altstetten, 8048 Zürich, Schweiz
Altstetten
30. August 2007
Neubau
30.930
26.104 Plätze
8.701 (Saison 15/16)
Sektor D, Block 24 – 27

Letzigrund Stadion – Spielstätte vom FC Zürich

Die Spieler vom FC Zürich tragen ihre Heimspiele seit August 2007 in dem neuen Letzigrund Stadion aus. Der altehrwürdige Letzigrund wurde 2006 in Rahmen der bevorstehenden Fußball Europameisterschaft abgerissen. Der Bau des gut 26.000 Zuschauer fassenden Stadion wurde 2004 bei einem Architektur Wettbewerb ausgeschrieben und von einer Jury ausgewählt. Das Stadion wird aufgrund der 31 Flutlichter, die rund um das Stadion angeordnet sind, im Volksmund auch gern als „Geburtstagstorte“ bezeichnet. Das Stadiondach wirkt als liege es schwerelos über den Stadiontribünen, da es nur von ebenfalls 31 schlanken Pfeilern gestützt wird. Die Tribünen des Letzigrunds sind im Oval mit nur kleineren Unterbrechungen durchgängig und mit weinroten Stadionsitzen ausgestattet. Der Gästeblock befindet sich im Sektor D, im Block 24 und 25. Bei Bedarf wird der Bereich um die Blöcke 26 und 27 erweitert. Das Stadion entspricht den FIFA und UEFA-Bestimmungen und diente bereits als Austragungsort für die Fußball-Europameisterschaft in der Schweiz und Österreich 2008. Wer sich das Stadion in Ruhe zu Gemüte führen möchte kann im Restaurant Oval einen tollem Ausblick auf das Spielfeld genießen.

FC Zürich_Letzigrund_Panorama

Wissenswertes und Tipps für Auswärtsfahrer

Die Anreise zum Stadion gestaltet sich sowohl mit dem öffentlichen Nahverkehr, als auch mit dem Auto gut. Das neu bebaute Gebiet in hat eine sehr gute infrastrukturelle Anbindung. Der Letzigrund verfügt zwar über eine Tiefgarage, die jedoch nicht für normale Besucher an einem Spieltag zugänglich ist. Daher empfehlen wir das Parkhaus des Letzipark Einkaufszentrum oder den Parkplatz des Mediacampus. Von beiden Parkplätzen aus, ist man zu Fuß in weniger als fünf Minuten am Stadion.

Stadionplan FC Zürich Letzigrund

Den öffentlichen Nahverkehr können wir ohne Einschränkungen empfehlen. Das Stadion liegt nur etwa 3,5 Kilometer von Züricher Stadtzentrum entfernt. Somit lässt es sich auch von den meisten Hotels in Zentrumsnähe auch gut zu Fuß in einer halben Stunde erreichen. Die Eintrittspreise für Auswärtsfahrer liegen bei 25 Schweizer Franken was umgerechnet etwa 23 Euro entspricht. Die Anhänger des FC Zürich erzeugen eine äußerst gute Stimmung. Vor allem angesichts der relativ geringen Zuschauerzahl. Zumeist ist das Stadion nur gut ein Drittel gefüllt. Doch die Züricher Südkurve, so auch der Name des größten Fanklubs, sorgt mit aufwendig gestalteten Choreographien und großen Bannern für ein klasse Fußballfeeling. Eine Stadiontour wird während der Woche von 11 Uhr und 15 Uhr angeboten. Abseits des Platzes hat die gut 400.000 Einwohner Stadt Zürich einiges zu bieten. Ein paar Empfehlungen haben wir in unseren Kurztipps zusammengestellt.

Tipps:

  • Zum Shoppen: Einkaufszentrum Glatt – Einkaufszentrum mit einer breit gefächerten Auswahl an Geschäften
  • Fürs Auge: Swiss Science Center Technorama- Zwischen Hightech-Spielplatz und Naturwissenschaftsforum | Besondere Empfehlung!
  • Gegen den Hunger: Didi`Frieden – Regionale Gerichte allerdings zum gehobenen Preis
  • Gegen den Durst: Old Crow– Sehr gute Auswahl und vor allem die mit Abstand gemütlichste Bar in Zürich

Bekannte Fußballer und Lucien Favre

Neben bekannten Fußballer wie Robert Di Matteo, Admir Mehmedi, oder auch Josip Drimic wird vor allem Ex-Trainer Lucien Favre bei den Anhängern bis heute verehrt. Nach einer 25-jährigen Durststrecke, bescherte er dem FC Zürich die 10. Meisterschaft und damit den ersten goldenen Meisterstern.

Bildquellen