FC Aberdeen

0
895
FC Aberdeen

Der FC Aberdeen ist ein Fußballklub aus der Küstenstadt Aberdeen im Norden Schottlands. Der Verein wurde im Jahre 1903 offiziell gegründet, existiert inoffiziell jedoch bereits seit 1881. Seit 1904/05 spielt Aberdeen ununterbrochen in der ersten Liga. Diese Errungenschaft kann in Schottland sonst nur Celtic Glasgow vorweisen. Nach einer längeren Schwächephase erarbeitet sich der FC Aberdeen seit einem Jahrzehnt langsam wieder den Status eines Top-Klubs in Schottland. In der Saison 2016/17 sicherte sich der Verein den 2. Tabellenplatz vor den Glasgow Rangers.

Der FC Aberdeen gewann in seiner Vereinsgeschichte vier schottische Meisterschaften, siebenmal den Pokal sowie sechsmal den Ligapokal. Zudem konnte sich der schottische Klub auch international profilieren: In der Saison 1982/83 gewann man den Europapokal der Pokalsieger, schlug dabei Real Madrid nach Verlängerung mit 2:1. Das anschließende Finale im europäischen Supercup gewann Aberdeen gegen den HSV nach einem 0:0 im Hinspiel mit 2:0 in der zweiten Partie. Die Achtziger waren die mit Abstand erfolgreichste Ära des Vereins, als Trainer trug Sir Alex Ferguson einen großen Teil zu diesem Erfolg bei. Zwölf seiner 19 Trophäen gewann der FC Aberdeen im Zeitraum von 1979/80 bis 1989/90. Der einzige Titel im aktuellen Jahrtausend ist der Sieg im Ligapokal 2013/14.

Die Heimstätte des FC Aberdeen: Pittodrie Stadium

Pittodrie Stadium FansPittodrie Stadium Innenansicht
Pittodrie Stadium
Pittodrie Stadium
Pittodrie St, Aberdeen AB24 5QH
02.09.1899
In Küstennähe
22.199 Plätze
12.641 (Saison 16/17)
South Stand

Das Pittodrie Stadium wurde am 2. September 1899 eröffnet und ist seitdem die Arena des FC Aberdeen. Das Einweihungsspiel gewann der Verein mit 7:1 gegen den FC Dumbarton. Das Pittodrie Stadium bietet 22.199 Fußballbegeisterten Platz. Der Zuschauerrekord liegt bei 45.061 und wurde im Jahre 1954 aufgestellt. Auswärtsfans kommen am Rande der South Stand unter, der Gästeblock befindet sich parallel zur Außenlinie an der Eckfahne. Wer das Pittodrie Stadium noch live erleben will, muss sich beeilen. Wegen des hohen Alters der Arena waren in der Vergangenheit zahlreiche Renovierungen notwendig, der Bau eines neuen Stadions ist bereits in Planung. Die Schulden des Vereins verhindern momentan noch den Baubeginn, bei einer besseren Finanzlage soll der Plan aber sofort in die Tat umgesetzt werden.

Gute Atmosphäre bei der RedArmy

Die Anhängerschaft des FC Aberdeen wird im schottischen Volksmund nur RedArmy genannt. Dazu gehören neben den normalen Fans mittlerweile über 40 Fanklubs, die sich im Laufe der Jahre gebildet haben. Dabei gab es bis zum Jahre 2010 eine größere und führende Gruppe namens Red Ultras. Doch seit der Auflösung dieser Gruppierung hat sich keiner der anderen Klubs als wirkliche Größe etabliert. Seit der Abwesenheit der Red Ultras ist es ein wenig ruhiger im Pittodrie Stadium geworden. Die Stimmung ist dennoch sehr gut, gerade wenn die Klubhymne „The European Song“ in der Heimstätte der Aberdeener angestimmt wird, kommt gute Laune bei allen Anwesenden auf. 2016/17 besuchten durchschnittlich 12.641 Zuschauer die Heimspiele des FC Aberdeen.

Küstenstadt mit schottischem Charme

Aberdeen Hafen

Aberdeen selbst hat neben seinem Fußballverein ebenfalls viel zu bieten: Ein Besuch der Nordseeküste ist auch bei kühlem Wetter immer einen Besuch wert, das Meer ist nur einen halben Kilometer vom Stadion entfernt. Wer lieber die Geschichte der Stadt kennenlernen will, ist bei den vielen altertümlichen Kirchen und Bauwerken wie dem Slain’s Castle gut aufgehoben. Um auch abseits des Pittodrie Stadiums in sportlicher Umgebung zu bleiben, ist das Aberdeen Sports Village ein idealer Ort. Hier gibt es Plätze und Geräte für fast alle Sportarten, die sich gegen eine kleine Gebühr ausüben lassen. Für den Adrenalinrausch ist auch das Kartstart Aberdeen ein super Anlaufpunkt, hier kann man mit Freunden rasante und spaßige Kartrennen austragen.