ZSKA Moskau

1
2345

Der in der bevölkerungsreichsten Stadt Europas ansässige Fußballclub ZSKA Moskau wurde 1911 in Moskau gegründet. Er gehört neben Spartak Moskau und Lokomotive Moskau sowie Dynamo Moskau zu den bekanntesten Fußballclubs Moskaus und ist neben Zenit St. Petersburg und Rubin Kasan einer der jährlichen Meisterschaftsanwärter. Die „Pferde“, wie ZSKA Moskau aufgrund ihrer ersten Trainingsmöglichkeiten in den Stallungen von Prinz Yusupov, auch genannt wird, gelangen in ihrer Vereinshistorie unzählige Nationale Titel und auch einige Achtungserfolge auf internationalem Parkett.

Die Rote Armee und unübersichtliche Besitzverhältnisse

Während im deutschen Sprachraum der Fußballklub unter ZSKA hauptsächlich bekannt ist, gilt CSKA in Europa als offizielle Bezeichnung und steht für „Professional Football Club Central Sports Club of Army“. Wie die letzten beiden Buchstaben des Kürzels verraten, handelt es sich bei ZSKA Moskau ursprünglich um den zentralen Sportclub Moskaus. Das dürfte auch einer der Hauptgründe sein, warum der Fußballklub oftmals im Zusammenhang mit der Roten Armee genannt wird.

ZSKA Moskau Mannschaft

Und tatsächlich hält auch das russische Verteidigungsministerium gewichtige Anteile an dem Verein. Der Rest des Eigentümer-Konstrukts von ZSKA Moskau, ist nur schwer aufzuschlüsseln. Bekannt ist, dass ein IT-Unternehmen „Bluecastle Enterprises“ – überraschender Weise aus England, etwa die Hälfte an ZSKA Moskau hält. Ein gutes Viertel hat die Aktiengesellschaft „AWO Kapital“ inne. Auch der Besitzer von FC Chelsea London, Roman Abramowitsch ist ebenfalls mit ein paar Anteilen beteiligt.

Sechsfacher Meister und erster russischer UEFA Pokal Sieger

National ist ZSKA Moskau äußerst erfolgreich. Die russische erste Liga (Premjer-Liga) besteht in ihrer jetzigen Form erst seit 1992. In der noch jungen Geschichte der Liga, konnten die Pferde von ZSKA bereits sechs Meisterschaften und sieben Pokalsiege feiern. Und sind damit hinter Spartak Moskau, zweiter in der Ewigen Tabelle Russlands. Auch auf internationalen Parkett gelangen ZSKA Moskau einige Achtungserfolge. So konnte der Verein aus der russischen Hauptstadt einmal ins Achtel- und einmal ins Viertelfinale der Champions League einziehen. Der größte Erfolg gelang ZSKA Moskau jedoch in der Saison 2004/05, in der sie als erster russischer Fußballclub den UEFA Pokal gewinnen konnten.

Chimki Arena ZSKA MoskauChimki Arena, Stadion ZSKA Moskau
Chimki Arena
Chimki Arena
Kirova Street 24, 141400, Khimki, Moscow Oblast
Chimki
20. September 2008
Neubau
18.636
18.636 Plätze
9.591 (Saison 15/16)
Südtribüne, Block D1

Chimki Arena – Spielstätte von ZSKA Moskau

Die Pferde vom ZSKA Moskau tragen ihre Heimspiele seit 2008 in der Chimki Arena aus. Das Stadion liegt außerhalb der Stadtgrenzen Moskaus, in der Stadt Chimki und fungiert derzeit sowohl für ZSKA als auch für Dynamo Moskau als Heimstätte, da sich deren Stadien noch im Umbau für die Fußball Weltmeisterschaft 2018 befinden. Der eigentliche Mieter FC Khimki ist im Jahr 2009 abgestiegen und spielt derzeit in einem kleineren Stadion. Die Konstruktion der Chimki Arena orientiert sich an den reinen Fußballstadien Englands. Die Stahlträgerkonstruktion des Daches unterstreicht den englischen Charakter. Die Stadionsitze sind aus Kunststoff und in Himmelblau gehalten. Was auch ein Grund dafür sein dürfte, dass das Stadion von den Anhängern beider Teams nicht geliebt wird. Es finden sich auch sonst wenig Indizien oder Vereinsfarben, die auf ZSKA Moskau oder Dynamo Moskau schließen lassen. Das Stadion bietet insgesamt 18.636 Zuschauern Platz, davon stehen für die Gästefans immerhin 2.660 Plätze bereit. Auswärtsfahrer sind auf der Südtribüne im Block 1 untergebracht, bei Bedarf wird der Bereich auf D2 bzw. D3 erweitert.

ZSKA Moskau Pano Zugeschnitten

Social-Media Kampagne gegen Rassismus

Russland hat derzeit ein starkes Problem mit Rassismus in Fußballstadien. Es ist keine Seltenheit, dass dunkelhäutige Spieler Affenlaute begleiten wenn sie am Ball sind, oder bei der Ausführung eines Eckballs Bananen auf das Spielfeld fliegen. Die Anhängerschaft ZSKA`s wird von rechtsorientierten „Fans“ unterwandert mit großer Nähe zu waschechten Neo-Nazi-Gruppierungen. Sie nutzen den Deckmantel der Fanszene um im Stadion Nachwuchs zu rekrutieren und missbrauchen Erfolge des Vereins für rechtsextreme Propaganda. Ein Ausgleich durch politisch anders denkende Fans, beispielweise aus dem linken Spektrum, ist so gut wie unmöglich. Da das Risiko der in Unterzahl befindlichen, sich im oder vorm Stadion Gewalt auszusetzen, zu hoch ist. Offizielle reden das Thema Rassismus und Homophobie klein. Umso bemerkenswerter und eine absolute Seltenheit ist eine 2014 gestartete Aktion der ZSKA Moskau Anhänger in den sozialen Medien, die sich mit einer Kampagne gegen Rassismus in russischen Stadien aussprachen. Ansonsten können die Fans von ZSKA Moskau mit eindrucksvollem Wechselgesang glänzen. Jedoch sind nur etwa neuneinhalb tausend Besucher im Stadion, weshalb man Stimmungstechnisch nicht zu viel erwarten sollte.

Wissenswertes und Tipps für Auswärtsfahrer

Die Anreise zum Stadion gestaltet sich sowohl mit dem öffentlichen Nahverkehr, als auch mit dem Auto gut. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Einschränkend muss allerdings erwähnt werden, dass Moskau ein starkes Verkehrsaufkommen hat.

Chimki Arena Sitzplan ZSKA Moskau

Das Stadion liegt zwar Außerhalb der Stadt, aber um erst einmal aus der Stadt zukommen sollte man ein bis zwei Stunden einplanen. Darüber hinaus ist es schwer mit dem Verkehr in Moskau zurechtzukommen, daher empfehlen auf den öffentlichen Nahverkehr zurück zu greifen. Dazu nutzt man am besten die Ringlinie der Metro, bis zur Endstation „Rechnoy Voksal“ von dort aus nimmt man entweder einen etwa 20 minütigen Fußweg sich oder nutzt eines der in Russland populären Sammeltaxis. Für 35 Rubel, umgerechnet etwa 80 Cent kann man sich direkt bis vors Stadion chauffieren lassen. Solltet der Herzensverein nicht gerade auf ZSKA Moskau treffen, empfehlen wir die Begegnung gegen den Lokalrivalen und Mitbewohner des Stadions, Dynamo Moskau. Bei dieser Begegnung ist folgerichtig auch das Stadion voll. Neben den Platz hat die elf Millionen Mega-Metropole Moskau einiges zu bieten. Was man sich auf jeden Fall nicht entgehen lassen sollte, haben wir in unseren Kurztipps zusammengestellt.

Tipps:

  • Zum Shoppen: Showroom, Shop & Bar Denis Simachev – Schicke Schapkas neu arrangiert
  • Fürs Auge: Red Bar – Klasse Drinks in luftiger Höhe bei toller Aussicht
  • Gegen den Hunger: Hachapuri – Kaukasisches Essen absolut Empfehlenswert
  • Bei Nacht: Ikra oder Apelsin – So klingt Moskau, Elektro-Beats völlig neu erleben

Bekannte Fußballer und Peter Neustädter

Neben bekannten Fußballgrößen wie, Valdas Ivanauskas, Vagner, den Brasilianern Vagner Love und Jô, die alle das Trikot der Pferde trugen, hat auch der hierzulande bekannte Roman Neustädter der Vater von Roman Neustädter für ZSKA gespielt. Die Fußballikone des Vereins jedoch ist Grigori Fedotow. Zwischen 1938 und 1949 schoss Fledotow in 155 Spielen 126 Tore. Damit ist er Rekordschütze des Vereins. ZSKA Moskaus Rekordspieler ist im Übrigen sein und belegt mit 93 Toren den zweiten Platz.

Bildquellen