Sporting Lissabon

3
2560

Sporting Lissabon (Sporting Clube de Portugal) ist neben Benfica der zweite große Fußballverein Lissabons und rangiert mit 120.000 Mitgliedern auf Rang sieben der weltweit größten Sportvereine. Der 1906 gegründete Verein konnte in seiner über 100 jährigen Geschichte 18 nationale Meisterschaften gewinnen. Der größte internationale Erfolg gelang den Leões (Löwen) 1964 mit dem Gewinn des Europapokals der Pokalsieger – darüberhinaus gehört Sporting zu den ständigen Vertretern in der Europa oder Champions League. Sporting Lissabon ist außerdem bekannt für seine hervorragende Nachwuchsarbeit. Aus seiner Talentschmiede entsprangen u. a. Christiano Ronaldo, Nani, Quaresma, Figo, Simão und dutzende weitere portugiesische Nationalspieler.

Estádio José Alvalade XXI

Das Estádio José Alvalade XXI wurde zwischen 2001 und 2003 für die EM 2004 erbaut und ist seitdem die Heimstätte von Sporting Lissabon und . Aktuell hat das „Alvalade“ ein Fassungsvermögen von rund 50.000 Besuchern. Der Gästebereich liegt in der Nord-West-Ecke des Stadions in den Sektionen A9, A11, B7, B9, B11 die sich im Unter- und Oberrang befinden und über das Tor 1 (Porta TMN) zu erreichen sind. Im Stadionkomplex selbst gibt es neben einem bunten gastronomischen Angebot auch das Vereinsmuseum, ein Kino, Fitnesscenter und einige andere Ding. Das Estádio José Alvalade XXI befindet sich an der Metro Station Campo Grande zwischen Stadtmitte und Flughafen.

Estádio José Alvalade XXI, Stadion Sporting LissabonEstádio José Alvalade XXI, Stadion Sporting Lissabon
Estádio José Alvalade XXI
Alvalade
Rua Professor Fernando da
Fonseca,1501-806 Lisboa
15 min zum Zentrum
06.08.2003
Neubau bis 2003
50.080 Plätze
34.988 (Saison 14/15)
Nord-West-Ecke,
Blöcke: A9, A11, B7, B9, B11

Sporting Lissabon: Fans und Atmosphäre

Der Zuschauerschnitt bei Sporting Lissabon lag über die letzten Jahre mit ein paar Schwankungen bei ca. 30.000 Zuschauern. Damit ist Sporting vom Zuschauerschnitt hinter dem Stadtrivalen aus Benfica anzusiedeln und gleichauf mit dem Konkurrenten aus Porto.

Die Atmosphäre im Stadion ist stark spielbezogen. Die Ultras machen natürlich durchgängig Stimmung, jedoch ist bei einem mäßigen Spiel auch die Stimmung dementsprechend. Umgekehrt zählt das natürlich auch: Sobald das Publikum mitgerissen wird sind jedoch alle Tribünen lautstark am Stimmung machen. Wer schon einmal ein großes Spiel im Alvalade gesehen hat weiß, was es bedeutet, sich von einer Atmosphäre mitreißen zu lassen.

Zu den Ultra Gruppierungen von Sporting Lissabon zählen die Ultras Juventude Leonida, Directivo UltrasXXI und die Torcida Verde. Ähnlich wie bei dem Stadtrivalen Benfica verteilen sich auch hier die Ultras auf beide Kruven. Der Stimmungskern befindet sich ganz klar in der Südkurve (Super Bock Tribüne) wo sich der Großsteil der Sporting Ultras befindet.

Lage und Rahmenprogramm rund um das Spiel

Das Stadion liegt verkehrsgünstig zwischen Flughafen und Innenstadt nahe der Universidad de Lisboa. Von der Innenstadt zum Stadion und zurück geht es zum einen direkt mit der grünen Linie, oder mit Umstieg über die gelbe Linie. Zum Essen und Trinken vor oder nach dem Spiel bietet sich die Innenstadt um die Metro-Stationen Baixa-Chiado oder Rossio hervorragend an. Derzentrale Platz “Rossio” ist dabei vor den Spielen meist Treffpunkt der Auswärtsfans. Die Metro-Station Baixa-Chiado mit dem angrenzenden “Bairro Alto” bietet sich mit seinen Bars, Tavernen und Kneipen nach dem Spiel an. Noch uriger aber etwas ruhiger geht es im Stadtteil Alfama zu. Wir empfehlen: Jüngere ins Bairro, ältere Semester entspannen in den Gassen der Alfama. Wer mehrere Tage in Lissabon bleibt sollte sich die umliegenden Strände um Estoril und Cascais, bzw. südlich des Tejos die Costa da Caparica nicht entgehen lassen.

Bildquellen