Dinamo Zagreb

0
2433
Ultras von Dinamo Zagreb

Dinamo Zagreb wurde 1911 gegründet und zählt zu den renommiertesten Fußballteams des heutigen Kroatiens und früheren Jugoslawiens. Vor allem nach der Jahrtausendwende wurde das Team aus der kroatischen Hauptstadt zum führenden Team seines Landes mit vielen Meisterschaften in Serie. International konnte Dinamo 1967 mit dem Gewinn des Messepokals als Vorgänger von UEFA-Cup und Europa League auf sich aufmerksam machen, in jüngerer Vergangenheit war das Team Stammgast in Europa oder Champions League.

Das Stadion Maksimir – ein traditionsreicher Hexenkessel

Heimstätte von Dinamo Zagreb ist das Stadion Maksimir, mit knapp 35.000 Plätzen im Nordosten von Zagreb direkt neben dem Zoo gelegen. Das im Jahr 1912 errichtete Stadion wurde über das letzte Jahrhundert mehrfach renommiert und macht einen modernen Eindruck, seit 2011 handelt es sich um ein reines Fußballstadion. Das Stadion ist nicht geschlossen und verfügt noch über freie Ecken mit Flutlichtmasten, was das Herz jedes Fußballromantikers höherschlagen lässt. In der fußballbegeisterten Hauptstadt ist das Stadion im Regelfall ausverkauft, das Auswärtskontingent dürfte nicht zuletzt wegen der vergleichsweise günstigen Ticketpreise auch bei internationalen Spielen schnell vergriffen sein.

Stimmung und Fankultur bei Dinamo Zagreb

Wie die meisten Clubfans im Mittelmeerraum geht es bei Zagreb euphorisch und heißblütig zu, ohrenbetäubende Fangesänge und Bengalos sind keine Seltenheit. Bei schlechten Leistungen des eigenen Teams kann die Stimmung schnell kippen, Gästeteams sollten sich ohnehin auf ein gellendes Pfeifkonzert gefasst machen. Die bekannteste Fangruppe von Dinamo sind die Bad Boys Blue, die Ultra-Gruppierung sorgt seit drei Jahrzehnten für Stimmung und ist für den intensiven Einsatz von Pyrotechnik bekannt.

stadion maksimi vin Dinamo Zagreb, Luftaufnahmedinamo zagreb stadion maksimir
Stadion Maksimir
Maksimir
Maksimirska cesta 128,
10 000 Zagreb
Überwiegend Wohngegend,
4 km vom Stadtzentrum
1912
45.000
37.168 Plätze
2.875 (Saison 14/15)
Südtribüne (kurvenform): 3.932 Plätze

Verglichen mit anderen europäischen Spitzenteams verfügt Dinamo Zagreb über überdurchschnittlich viele gewaltbereite Fans, teilweise mit rassistischem Hintergrund. Regelmäßig kommt es im Ligabetrieb zu Auseinandersetzungen mit Ultras anderer Vereine, vorrangig von Hajduk Split und HNK Rijeka. Auch zu Auswärtsspielen reisen nicht selten mehrere Dutzend Hooligans mit, über die Jahre kam es regelmäßig zu Festnahmen bei Spielen in Champions und Europa League. Für Gästefans empfiehlt es sich, auf Provokationen zu verzichten, auch das Tragen klassischer Fan-Devotionalien kann vor und nach dem Spiel zu Problemen führen.

Wissenswertes zum Auswärtsspiel in Zagreb

Das Stadion Maksimir liegt gut vier Kilometer vom Zagreber Stadtkern entfernt, für die Anreise ist die Tram die beste Wahl. Die Linien 11 (nach Dubec) und 12 (nach Dubrava) verkehren regelmäßig, an der Haltestelle Hondlova direkt am Park Maksimir im gleichnamigen Stadtteil lässt sich aussteigen.

Entlang der Hauptstraße und im Umfeld des Zoos sind einige Kneipen und Restaurant zu finden, um fürs leibliche Wohl zu sorgen. Vor und nach der Begegnung gegen Dinamo Zagreb sollte ein genauer Blick auf die jeweilige Location geworfen werden, gerade Bars und Kneipen sind häufig typische Fanlokale. Für die Unterkunft in der Nähe des Stadions stehen nur wenige Hotels zur Verfügung. Empfehlenswert sind das Hotel Maksimir und das Funk Lodge Hotel, jeweils zu erschwinglichen Preisen und wenige Minuten Fußweg vom Stadion entfernt.

Ob Verpflegung, Bier oder ein kultureller Ausflug zwischen Kathedrale und Museum – Kroatien ist auch jenseits des Stadionbesuchs bei Dinamo Zagreb preiswert. Achtung: Kroatien gehört nicht zur Euro-Zone, etwas Bargeld in Kuna als Landeswährung sollte rechtzeitig beschafft werden.

Bildquellen