AZ Alkmaar

0
1712

Die Ursprünge des AZ Alkmaar liegen im 1954 gegründeten Verein Alkmaar´54 Club. Der Verein in seiner heutigen Form wurde am 10. Mai 1967 durch den Zusammenschluss von Alkmaar´54 Club und dem Verein aus der Nachbarstadt Zaanstreek gegründet. Aus zunächst AZ´67 wurde 1986 AZ. Im Ausland ist der Verein unter AZ Alkmaar bekannt, was aber nicht der offiziellen Bezeichnung entspricht. Der AZ Alkmaar gewann mit den Titeln 1981 und 2009 insgesamt zwei Mal die niederländische Meisterschaft.

AFAS Stadion AZ Alkmaar Panorama

Im Pokal konnte der Verein vier Mal triumphieren (1978, 1981, 1982 und zuletzt 2013). Zum größten Erfolg auf internationaler Bühne zählt das Erreichen des UEFA-Pokalfinals gegen Ipswich Town im Jahr 1981. Von Mitte der Siebziger bis Mitte der Achtziger hatte der Verein eine erfolgreichere Phase. Die schwierigste Zeit der Vereinsgeschichte erlebte AZ Alkmaar von 1988 bis 1996 in der zweiten holländischen Liga.

AFAS-Stadion AZ Alkmaar AußenansichtAZ Alkmaar Stadion AFAS Stadion Innenbereich
AFAS-Stadion
AFAS-Stadion
Stadionweg 1,
1812 AZ Alkmaar, Niederlande
04. August 2006
17.000 Zuschauer
15.192 (Saison 15/16)
Westtribüne
Blöcke: L und K

Heimstätte von AZ Alkmaar: AFAS-Stadion

Sitzplan AFAS-Stadion AZ Alkmaar Stadionplan

Das neuerbaute Stadion von AZ Alkmaar wurde am 04. August 2006 eröffnet und löste damit das alte Stadion Alkmaarderhout ab, welches 1948 erbaut wurde und mit einer Zuschauerkapazität von 8.914 nicht mehr zeitgemäß war. Während dieser kurzen Zeit wechselte der Stadionname häufiger als Lothar Matthäus seine Ehefrauen. Zunächst hieß das Stadion DSB-Stadion, nach der Pleite dieses Sponsors wurde der Name in AZ-Stadion geändert. Dieser hatte gut ein halbes Jahr Bestand. Seit August 2010 trägt das Stadion den Namen seines Hauptsponsors AFAS Software. Das Fassungsvermögen liegt bei 17.000 Zuschauern – jedoch wurde bei der Planung bereits eine Erweiterung auf 30.000 Zuschauer berücksichtigt.

Der Gästeblock in Alkmaar befindet sich in den Sektoren L und K auf der Westtribüne des AFAS-Stadions. Der Gästeeingang ist gekennzeichnet mit der holländischen Bezeichnung „Ingang bezoekersvak“.

Bildquellen