OGC Nizza

0
2335

Gegründet wurde OGC Nizza am 9. Juli 1904 als Gymnaste Club de Nice. Der südfranzösische Verein ist einer der ältesten und traditionsreichsten Fußballklubs des Landes. Seinen entgültigen Namen OGC Nizza – Olympique Gymnaste Club de Nice Côte d’Azur – hat der Verein seit 1924, nach der Fusion mit dem Gallia Football Athlétic Club de Nice . Wegen seiner Ursprünge wird der Verein heute noch im Volksmund „Le Gym“ genannt. Die Vereinsfarben sind Schwarz und Rot. Zuletzt machte der französische Traditionsverein mit spektakulären Trainer und Spielertransfers auf sich aufmerksam.

Goldene Zeitalter von OGC Nizza in den 50er Jahren

Die großen Erfolge des südfranzösischen Fußballvereins liegen nahezu alle fast ein halbes Jahrhundert zurück. So holte der OGC Nizza in den 50er Jahren sechs seiner insgesamt sieben Titel holte. Vier Mal gewann der Verein die französische Meisterschaft (1951, 1952, 1956, 1959). Drei Mal durften die Anhänger von OGC Nizza den französischer Pokalsieg bejubeln (1952, 1954, 1997). Nach wechselhaften Jahrzehnten, in denen der Traditionsverein zwischen erster und zweiter Liga schwankte, spielen die Schwarz-Roten nun seit 2003 durchgängig in Frankreichs höchster Spielklasse.

International (noch) wenig in Erscheinung getreten

Auf internationalem Parkett blieb OGC Nizza bislang blass. In den meisten Fällen schied der Verein von der Côte d’Azur bereits in den ersten beiden Runden aus. Zuletzt scheiterte „Le Gym“ in der UEFA Europa League 2013/14 bereits in den Play-offs am zyprischen Verein Apollon Limassol. Die größten Erfolge auf internationaler Bühne von OGC Nizza sind bisher zwei Viertelfinalteilnahmen am Europapokal der Landesmeister 1956/57 und 1959/60 welche der Klub beide gegen Real Madrid verlor.

Stade-de-Nice-Allianz-Riviera OGC NizzaAllianz Riviera Nizza, Stadion von OGC Nizza
Allianz Riviera
Allianz Riviera
Boulevard des Jardiniers, 06200 Nice, Frankreich
245 Millionen Euro
22. September 2013
35.000 Plätze
19.187 (Saison 15/16)
Nord-Ost Ecke: Block C1-C3
www.allianz-riviera.fr

Allianz Riviera – Heimstätte von OGC Nizza

Stadionplan_Allianz_Riviera_Nizza

Die Fußballmannschaft vom OGC Nizza spielte von 1965 bis 2013 im Stade du Ray. Für die Fußball-EM in Frankreich wurde in Nizza mit der „Allianz Riviera“ ein neues Stadion bezogen. Das Stadion von Nizza wurde nach fast dreijähriger Bauzeit im September 2013 eröffnet. Der Name ist seitdem „Allianz Riviera“, während der Fußball-EM hieß das Stadion offiziell Stade de Nice. Die Allianz Riviera hat ein Fassungsvermögen von 35.000 Zuschauern. Das Stadion ist Heimstätte des französichen Erstligisten OGC Nizza. Eine Besonderheit der Allianz Riviera ist ihre ökologische Ausrichtung. Mitten im Naturschutzgebiet Eco Vallée liegend ist die Arena mit über 4.000 Solarplatten ausgestattet und hat ein besonderes System zu Wiederverwertung von Regenwasser.

Wissenswertes und Tipps für Auswärtsfahrer

Im Zuge der Fußball-Europameisterschaft 2016 wurde das gesamte Stadionareal neu geschaffen mit einer hervorragenden Infrastruktur. Somit gestaltet sich die Anreise zum Stadion sowohl mit dem öffentlichen Nahverkehr, als auch mit dem Auto sehr gut. Das neu bebaute Gebiet bietet für 11.000 Autos Parkplätze rund um das Stadions. Auswärtsfahrer zahlen zwischen 10 und 20 Euro für eine Eintrittskarte, sollte man lieber auf der Haupttribüne oder Gegengerade sitzen werden etwa 50 Euro fällig. Der Gästebereich befindet sich in der Nord-Ost Ecke in den Blöcken C1-C3. Abseits des Platzes bietet Nizza eine wunderschöne Natur und lädt nach dem Besuch eines Spiels zum verweilen ein. Nizza liegt an der Côte d’Azur im Südosten Frankreichs in der Region Provence-Alpes-Cote d’Azur. Mit einer seinen 344.000 Einwohnern ist die Stadt am Mittelmeer die fünftgrößte Stadt Frankreichs und wegen ihrer Lage zwischen Alpen und Mittelmeer ein Touristenmagnet. Mehr als 4,5 Millionen Besucher pro Jahr machen Nizza zum zweitwichtigsten Touristenziel Frankreichs. Während der Fußball-Europameisterschaft war Nizza mit der Allianz Riviera (Stade de Nice) Austragungsort von vier Spielen.

Nizza panorama OGC Nizza

Berühmte Fußballer und Francis Isnard

Neben berühmten Fußballgrößen wie Victor Agali oder dem hierzulande bestens bekannten Dante oder dem Torjäger Mario Balotelli, wird vor allem Rekordspieler Francis Isnard von den OGC-Fans bis heute verehrt. Ganze 433 Spiele absolvierte er für „Le Gym“ und avancierte vor allem aufgrund seiner aufopferungsvollen Spielweise und Leader Qualitäten zum Fanliebling.

 
 

Bildquellen