AS Saint-Étienne

0
1505

Der in Saint-Étienne der Hauptstadt des Südfranzösischen Départements Loire beheimatete Fußballklub AS Saint-Étienne wurde 1919 unter dem ursprünglichen Namen „Amicale de la Société Casino“ gegründet. Daraus entstand im Jahr 1933 sein endgültiger Name „Association Sportive de Saint-Etienne Loire“, kurz AS Saint-Étienne. Das französische Team wird auch gern „Les Verts“ – die Grünen – genannt. AS Saint-Étienne belegt in der ewigen Tabelle den dritten Rang und steht seit Jahrzehnten als französischer Rekordmeister in den Statistikbüchern.

Blütezeit in den 60er und 70er Jahren

Auf nationaler Bühne holte der AS Saint-Étienne in seiner Geschichte insgesamt zehn Mal die französische Meisterschaft, davon jeweils vier in den 60er und 70er Jahren. Zuletzt wurde AS Saint-Étienne 1981 Meister. Die sechs Pokalerfolge holte der Verein allesamt zwischen 1962 bis 1977. In den Folgejahren mutierte der Verein zu einer klassischen Fahrstuhlmannschaft. Seit 2004 spielen „die Grünen“ wieder durchgängig in der Ligue 1 und greifen regelmäßig die internationalen Plätze an.

Finalteilnehmer im Europapokal der Landesmeister

Auch auf internationalem Parkett gelangen dem AS Saint- Etienne vornehmlich in den 70er Jahren einige Achtungserfolge. Neben mehreren viertelfinalteilnahmen sowohl im UEFA-Pokal als auch im Europapokal der Landesmeister, ist der größte Erfolg des Fußballklubs die Endspielteilnahme am Europapokal der Landesmeister 1975/76 das die Franzosen aber gegen Bayern München mit 0:1 verloren. In jüngerer Vergangenheit stehen ein Achtelfinaleinzug im UEFA-Pokal 2008/09 sowie ein Sechzehntelfinale in der UEFA Euro League 2015/16 zu Buche.

Stade Geoffroy-Guichard AS Saint-ÉtienneStadionplan Stade Geoffroy Guichard AS Saint Etienne
Stade Geoffroy-Guichard
Stade Geoffroy-Guichard
14 Rue Paul et Pierre Guichard
42000 Saint-Étienne, Frankreich
200 Mio € (Umbau 2011 – 2014)
13. September 1931
42.000 Plätze
30.328 Zuschauer (Saison 15/16)
Block „Visiteurs“ (v30 & v35), Nord-Ost-Ecke
www.geoffroyguichard2016.com/

Stade Geoffroy-Guichard – Spielstätte von AS Saint-Étienne

Stadionplan_Stade_Geoffroy_Guichard_Saint_Etienne

Die Grünen vom AS Saint Etienne tragen ihre Heimspiele seit 1931 im EM-Stadion von 2016, dem Stade Geoffroy-Guichard aus. Das Fassungsvermögen bei der EM-2016 liegt bei 41.500 Zuschauern, damit gehört das Stadion zu den kleineren der Europameisterschaft. Der Zuschauerrekord stammt aus dem Jahr 1985 und liegt bei 47.747 Zuschauern. Das Stade Geoffroy-Guichard ist Heimstätte des AS Saint-Étienne. Die Rekordkulisse von 47.747 Zuschauern wurde im Viertelfinale des französischen Pokals im Spiel gegen Lille. Das Stade Geoffroy-Guichard ist das stimmungsvollste Stadion in Frankreich und wird daher zu Recht als Hexenkessel „Le Chaudron“ bezeichnet. Der Gästeblock im Stade Geoffroy-Guichard ist als Block „Visiteurs“ gekennzeichnet – was übersetzt Besucher heißt. Der Block befindet sich Nord-Ost-Ecke und teilt sich auf in Ober- (v35) und Unterrang (v30).

Wissenswertes und Tipps für Auswärtsfahrer

Im Zuge der Baumaßnahmen zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde das gesamte Stadion Areal erneuert. Dadurch gestaltet sich die Anreise zum Stadion sowohl mit dem öffentlichen Nahverkehr, als auch mit dem Auto sehr gut. Parkplätze sind auf der Süd Seite des Stadions ausreichend vorhanden. Am Stadion angekommen bietet sich ein modern-ästetischer Anblick. Sollte man sich ein Spiel unabhängig von seinem Herzensverein ansehen möchte, ist die Begegnung gegen den Rivalen Olympique aus dem nahe liegenden Lyon zu empfehlen – im Derby „du Rhône“ wird regelmäßig der historische Kampf der „freien Stadt“ Saint-Étienne gegen das „bürgerliche“ Lyon propagiert. Doch auch Abseits des Platzes hat Saint-Étienne einiges zu bieten. Die Stadt liegt im Zentralmassiv im Südosten Frankreichs in der Region Rhône-Alpes. Der höchste Punkt des Stadtzentrums von Saint-Étienne liegt auf 500 m und gehört zu den höchstgelegensten Ballungsräumen Europas. Saint-Étienne mit seinen 172.000 Einwohner hat einen Wandel von einer Industriestadt im 19. Jahrhundert hin zur „Designhauptstadt“ genommen und gehört zum UNESCO-Netzwerk „Creative Cities“. Für die Fußball-Europameisterschaft ist Saint-Étienne mit dem Stade Geoffroy-Guichard Austragungsort von vier Spielen.

Anfahrt zum Stade Geoffroy-Guichard

Anreise_Stade_Geoffroy_Guichard_Saint_Etienne

Bekannte Fußballer und Hervé Revelli

Neben bekannten Fußballgrößen wie, Salif Keïta, Christian Lopez oder dem späteren UEFA Präsidenten Michel Platini , die alle das Trikot der Grünen trugen, wird vor allem Hervé Revelli von den Fans bis heute verehrt . Kein Spieler schoss bisher mehr Tore für AS Saint-Etienne. In 318 Spielen schoss der Rekordtorschütze 204 Tore.

Stade Geoffroy-Guichard
Stadt Saint-Etienne
Fremdenverkehrsbüro Saint-Etienne
Verkehrsnetzbetreiber
Offizielle Vereins-Website
Region Saint-Etienne

Bildquellen