FC Southampton

0
1271

Der FC Southampton ist ein südenglischer Fußballclub, der 1885 gegründet wurde und erstmals in den 1960er Jahren in die First Division als Vorgänger der Premier League aufstieg. Die „Saints“ sind seitdem regelmäßig in den beiden höchsten Ligen Englands unterwegs, größte Vereinserfolge waren die Vize-Meisterschaft 1984 sowie der Gewinn des FA-Cups 1976. Im UEFA-Pokal und Qualifikationsrunden für die Europa League scheiterte der FC Southampton stets frühzeifrüh, für ein Auswärtserlebnis im Süden Englands kommen daher fast ausschließlich Ligaspielen infrage.

St. Mary’s Stadium – die Heimat des FC Southampton

Das St. Mary’s Stadium greift namentlich die Tradition des Clubs auf, der ursprünglich unter dem Namen St. Mary’s YMA gegründet wurde, ist jedoch ein Neubau aus dem Jahr 2001. Mit einem Fassungsvermögen von gut 32.500 Plätzen ist das Stadion das größte in der Südhälfte Englands, die Arenen in London ausgenommen. Eine Besonderheit des reinen Fußballstadions ist die Tatsache, dass dieses auf Druck der Fans einen auf die Vereinshistorie bezogenen Namen erhielt und die Hauptsponsoren auf eine Erwähnung im Stadionnamen verzichtete. Gästefans kommen bei Auswärtsspielen auf dem Northam Stand unter – der Nordtribüne, die wie sämtliche Tribünen nach Stadtteilen von Southampton benannt sind.

Anhänger und Fankultur des FC Southampton

Für deutsche Verhältnisse ist das Stadion der Saints eher kompakt gebaut und wie alle modernen Arenen in England durchweg mit Sitzplätzen ausgestattet. Im Vergleich zu anderen Arenen der Insel wirkt sich dies weniger stark auf die Stimmung aus, Fangesänge und Begeisterung können mit kleinen deutschen Stadion mühelos mithalten. Der FC Southampton verfügt über eine traditionelle Fankultur mit einigen Fanclubs und wenigen Ultra-Gruppen, größere Gewaltbereitschaft oder vergleichbare Vorkommnisse herrschen nicht vor. Mit Ausnahme des FC Portsmouth bestehen keine direkten Rivalitäten zu anderen englischen Vereinen, wobei sich durch die geographische Lage und die überschaubaren Vereinserfolge keine großen Derbys und Duelle entwickeln konnten.

Tipps fürs die Auswärtsfahrt zum FC Southampton

Das Stadion liegt knapp zwei Kilometer vom Stadtkern entfernt und ist bequem mit Bus und Bahn zu erreichen. Viele Auswärtsfans nutzen auch die Anreise mit dem Auto entlang der Hauptautobahn durch Südengland, allerdings befinden sich keine größeren Parkplätze im direkten Umfeld des Stadions. Ein Geheimtipp ist das Parken in der Marina Area: Für wenige Pfund für ein Tagesticket lässt sich hier das Auto mit zehn Minuten Fußweg zum Stadion abstellen, Pubs und Restaurants im großen Gebäudekomplex inklusive.

Die Hafenstadt Southampton ist ein beliebtes Touristenzentrum, so dass eine große Auswahl an Hotels bereitsteht. Für eine preiswerte Unterkunft sind das Ibis oder Holiday Inn der Stadt eine gute Wahl, für etwas mehr Komfort lohnt ein Blick auf das Grand-Harbour-Hotel mit dezentem Las-Vegas-Charme.

Mit dem Yachthafen, dem SeaCity Museum oder dem Luftfahrtmuseum hat die Stadt vor allem für Meeres- und Technikfreunde einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Als einer der größten Umschlagplätze für Öl in Europa besitzt die Stadt einen eher rustikalen Charme, entspannte Stunden am Strand sind somit eher die Seltenheit. Auch Stadiontouren werden regelmäßig angeboten und machen mit der mehr als 100-jährigen Geschichte des Clubs vertraut, aktuell sind für die Führung zwölf Pfund pro Person bzw. sechs Pfund ermäßigt einzukalkulieren.