10 Tipps für Besucher der Stamford Bridge von Chelsea London

1
3490
Stamford Bridge Tribüne, Stadion Chelsea London

Spätestens seitdem Chelsea London im Jahr 2003 vom Öl-Milliardär Roman Abramowitsch übernommen wurde, gehört der Verein zu den absoluten Top-Teams in der englischen Premier League. Vor allem an der heimischen Stamford Bridge haben es dir Kontrahenten extrem schwer, den Klub zu besiegen.

Am 26.10.2008 endete eine unfassbare Serie – zuvor verlor Chelsea mehr als viereinhalb Jahre kein einziges Premier-League-Spiel an der Stamford Bridge, blieb in vier aufeinander folgenden Saisons ungeschlagen. Tipps und Fakten zur Festung der Blues gibt’s wie immer von unserer Redaktion.

1Bis hierhin sollte man es spätestens bis Anpfiff geschafft haben: Stamford Bridge!

Seit der Vereinsgründung im Jahr 1905 nutzt Chelsea das Stadion als Heimspielstätte. Die Stamford Bridge öffnete ihre Tore allerdings schon deutlich früher, im Jahr 1877. Heute passen knapp 42.000 Fußballbegeisterte in den Londoner Fußballtempel.

2Die Stamford Bridge zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Im Jahr 1909 sah Chelseas Heimat noch etwas anders aus als heute – einfacher, trister. Ein paar Jahre später kam es im alten Stadion zum bis heute gültigen Zuschauerrekord – 1935 besuchten 82.905 Menschen das Londoner Derby zwischen Chelsea und Arsenal!

3Chelsea London und ihre Heimat in Fulham

Die Stamford Bridge liegt im Londoner Bezirk Fulham, etwas westlich im Stadtzentrum. Aufgrund der guten Lage gibt es im Stadionumfeld genügend Bars und Cafés für die passende Spielvorbereitung. Kleiner Insider-Tipp: die etwas abgelegeneren Pubs bieten meist ausgefallenere Musik und das günstigere Bier!

4Treffpunkt im Park „Eel brook common“

Der Park ist etwa 15 Gehminuten vom Stadion entfernt und eignet sich super für ein gemütliches Beieinandersein. Hier trafen sich beispielsweise die Schalker vor einem Europapokal-Spiel gegen Chelsea London.

5Gästebereich im Süd-Osten der Arena

Die Gästefans sitzen auf dem „Shed End“ in der südöstlichen Ecke des Stadions. Den Gästen stehen etwa 3000 Plätze zur Verfügung, um den Engländern zu zeigen, wie Stimmung geht. Wegen der bekannten Ticketsituation in England feiern die enthusiastischen Fans wohl in den Pubs, während die Genießer des teuren Fußballs im Stadion sitzen.

6Gästeblock an der Stamford Bridge – Pöbelei vorprogrammiert!

Schön nah am Stadion und schön nah an den Heimfans – der Gästeblock eignet sich hervorragend für eine kleine Pöbel-Party. Immer wieder liefern sich die Heimfans neben dem Gästeblock ein Gesangsduell mit den Auswärtsfahrern.

7Die Heimfans von Chelsea London

Auch wenn die Chelsea Fans an der Stamford Bridge nicht die krasseste Stimmung machen, identifizieren sie sich dennoch mit ihrem Verein. Immer wieder sieht man große blaue Banner im Stadion, die den Stolz des FC Chelsea repräsentieren.

8Wie die Faust aufs Auge – „Blue is the colour“

Die Vereinshymne von Chelsea London entstand im Jahr 1972 anlässlich des League-Cup-Finales gegen Stoke City. Damals sangen die aktuellen Spieler des Vereins den Song, der bis heute bei jedem Heimspiel gespielt und von den Fans gesungen wird.

9„Controlled drinking zone“ in London

In diesen Zonen der Stadt, die sich unter anderem im Umfeld der Stamford Bridge befinden, lohnt sich das Alkohol trinken nicht! In der englischen Hauptstadt gibt es zwar kein allgemeines Alkoholverbot, aber in den „Controlled drinking zones“ konfiszieren Polizisten jede Art von Alkohol – wer die Abgabe verweigert, muss mit einer Geldstrafe rechnen!

10Aus alt mach neu – Chelsea baut eine neue Arena!

Die aktuelle Stamford Bridge soll abgerissen werden! Dafür soll eine größere, neue Arena an selber Stelle entstehen: Durch Investitionen von ungefähr 600 Millionen Euro soll das neue Stadion mit 60.000 Plätzen ab 2021/2022 nutzbar sein.

Bildquellen