10 Tipps für Besucher der Anfield Road

0
4714
Anfield Road

Die Anfield Road hat mittlerweile einen Legendenstatus inne, die Atmosphäre an der Kop ist unter Fußballfans sagenumwoben. Falls ihr mal in der Nähe seid, solltet ihr euch diese Hochburg der Emotionen und Fußballkunst auf keinen Fall entgehen lassen. Wir haben für diesen Anlass zehn Tipps parat, die euch bei einem Trip zur Heimstätte des FC Liverpool interessieren könnten.

1Bis hierhin sollte man es spätestens bis Anpfiff geschafft haben: Anfield Road!

Das Stadion wurde bereits elf Mal renoviert und bekam erst im letzten Jahr eine Erweiterung auf insgesamt 54.074 Plätze. Die Einweihung fand am 28. September 1884 statt, damals bestritt Stadtrivale FC Everton das Eröffnungsspiel.

2Mit dem Soccer Bus zum Stadion

Die Anfield Road ist am besten von den Stationen Kirkdale und Sandhills zu erreichen. Während man von Kirkdale aus ein wenig laufen muss, steht bei Sandhills der sogenannte „Soccer Bus“ bereit, um Fans direkt an die Arena zu kutschieren.

3Zu Gast auf der Anfield Road Stand

Auswärtsfans nehmen im unteren rechten Teil der Anfield Road Stand Platz, die die Westtribüne darstellt. Das Kontingent für die Blocks hinter der Torlinie beträgt 3000 Tickets. Gegenüber auf der anderen Seite des Platzes befindet sich die legendäre Kop.

4Liverpool Stadium Tours & Experiences

Im Frühjahr 2017 startete die neue Stadiontour, die Fans exklusive Einblicke in die Geschichte und Heimstätte des FC Liverpool gewährt. Fans können sich dabei zwischen vielen verschiedenen Angeboten entscheiden: Unter anderem gibt es eine „Steven Gerrard Collection“, die Besucher durch die besten Momente und Erinnerungsstücke des legendären Kapitäns führt. Bei der Vielzahl an Möglichkeiten können die Preise von 12 bis hin zu knapp 100 Euro variieren.

5Stadionkatastrophen mit Liverpooler Beteiligung

Die Liverpooler Fanszene hat weitaus härtere Rückschläge als die meisten anderen Anhängerschaften verkraften müssen. An den beiden größen Stadionkatastrophen 1985 in Brüssel und 1989 in Sheffield mussten Red-Fans die größten Verluste beklagen. Als Liverpool-Fans bei der Partie gegen Juventus Turin in Brüssel einen Stadionblock stürmten, stürzte eine Mauer ein, was 39 Todesopfer forderte. Vier Jahre später stürzte gegen Nottingham Forest eine ganze Tribüne ein, 96 Menschen starben.

6„You’ll never walk alone“ – Der berühmteste Song der Fußball-Geschichte

Die Anhänger des FC Liverpool gehören zu den bekanntesten Fangruppen der ganzen Welt, können ihre Anfield Road in eine wahre Festung verwandeln. Die Hymne des FC Liverpool ist ohne Zweifel der mitreißendste und emotionalste Song der Fußball-Welt. Wenn die gesamte Anfield Road ihre Klub-Hymne zum Besten gibt, hält es garantiert niemanden mehr auf seinem Sitz.

7Rekordzahlen im letzten Jahrhundert

Die Heimstätte des FC Liverpool war schon immer ein riesiges Stadion, Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts war die Kapazität sogar noch größer. Am 2. Februar 1952 wurde der Besucherrekord mit 61.905 Zuschauern im Spiel gegen die Wolverhampton Wanderers aufgestellt.

8Neue Haupttribüne und geplante Umbau-Maßnahmen

Durch die 2016 neu eröffnete Tribüne finden jetzt 10.000 weitere Fans in der Arena Platz. Auch für die Zukunft ist einiges geplant, sowohl im Stadion als auch im Klubshop soll vieles geändert werden. Die berühmte Kop wird um 470 Sitze erweitert. Zudem soll nahe der Anfield Road ein Klub-Shop erbaut werden, der die vierfache Größe des jetzigen Fanshops hat. Die Zugangswege rund um die Anfield Road werden ebenfalls renoviert, um eine leichtere Anreise zu ermöglichen.

9Auf ein Bier im Flat Iron

Eine gute Adresse für Auswärtsfans ist „The Arkles“, ein Pub unmittelbar in Stadionnähe. Allerdings ist der Laden meistens brechend voll, sodass es möglicherweise keine freien Plätze mehr geben wird. Alternativ sollte man mal dem „Flat Iron“ einen Besuch abstatten. Die Kneipe ist zu Fuß in etwa sieben Minuten zu erreichen.

10Liverpool als europäische Kulturhauptstadt erleben

Wer abseits des Stadions noch etwas Zeit in der Stadt verbringen will, ist in Liverpool bestens aufgehoben. Neben sieben kostenlosen Museen und historischen Bauwerken und Kathedralen ist für Musikfans einiges geboten. Bei „The Beatles Story“ kann man die Geschichte der berühmtesten Band der Stadt hautnah miterleben.