Ibrox Stadium: Das Stadion von Glasgow Rangers

0
151

1Ibrox Stadium: Zweitgrößtest Fußballstadion Schottlands

Im Jahr 1997 wurde aus dem Ibrox Park das Ibrox Stadium, seitdem besitzt das Stadion seinen heutigen Namen. Das Ibrox Stadium von Glasgow Rangers hat ein Fassungsvermögen von 50.467 Zuschauern und ist somit das zweitgrößte Fußballstadion Schottlands.

2Die Anfänge um die Jahrhundertwende als Ibrox Park

Im Jahr 1899 erfolgte der endgültige Umzug des Ibrox Parks genau an den Ort, wo sich auch die heutige Spielstätte befindet. Zuvor spielten die Rangers auf einem Sportplatz mit immerhin 15.000 Plätzen. Nach dem Umzug wurde die Kapazität auf 75.000 Plätze erweitert. Nach einem Tribünenunglück 1902 senkte man die Kapazität zunächst auf 25.000 Zuschauer. 1929 erfolgte der Ausbau auf 60.000 Besucher und das Stadion erhielt eine ovale Form. Nach dem zweiten Weltkrieg stieg die Kapazität weiter auf über 80.000, wobei häufig deutlich mehr Zuschauer anwesend waren.



3Zuschauerrekord aus dem Jahre 1939

Aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg stammt auch der Zuschauerrekord im Ibrox Park. Beim Old-Firm-Derby gegen Celtic im Jahr 1939 kamen 118.567 Zuschauer ins Stadion der Rangers. Ein Rekord für alle Ewigkeit. Mit dem hohen Zuschauerandrang weit über die offiziellen Kapazitäten hinausgehend entstand auch ein großes Sicherheitsrisiko welches 1971 in einer Katastrophe mündete.

4Schwärzeste Stunde: Das Ibrox Desaster von 1971

Das Old-Firm-Derby zwischen Rangers und Celtic wurde am 2. Januar 1971 zur schwärzesten Stunde der Vereinsgeschichte. Beim Stand von 0:1 verließen tausende Rangers-Fans den Ibrox-Park als der späte Ausgleich viele Fans zur Umkehr drängte. Es folgte eine Massenpanik in deren Folge viele Besucher niedergetrampelt wurden. An diesem Tag verloren 66 Fußballfans ihr Leben.

5Die erste Ibrox Katastrophe von 1902

Am 5. April 1902 brach beim Länderspiel Schottland gegen England eine vollbesetzte Tribüne unter Last der Massen ein. Bei dem Tribünenunglück im Ibrox Park starben 25 Menschen und über 500 wurden verletzt. Als Grund wurde unter anderem starke Regenfälle angegeben welche die Holzkonstruktion und den Untergrund destabilisierten.

6Ibrox Park erhält seine heutige Form

Nach dem Umglück 1971 wurde die Kapazität wieder auf 65.000 gesenkt und umfangreiche Renovierungsarbeiten beschlossen. Daraus resultierte 1981 der Ibrox Park als reines Fußballstadion in seiner typisch britischen viereckigen Bauweise mit allen Tribünen nah am Spielfeld. Als Vorbild dafür diente das damalige Westfalenstadion in Dortmund.

7Et voilà: Das Ibrox Stadium von heute

Die letzten größeren Umbaumaßnahmen waren der Ausbau des Mains Stands Anfang der 90er Jahre und 1997 die Schließung der beiden offenen Ecken mit weiteren Sitzreihen und zwei Videoleinwänden.

8Stadionplan: Ibrox Stadium im Überblick

Das Ibrox Stadium besteht aus den vier Tribünen Govan (Nordtribüne), Copland (Osttribüne), Bill Struth Main Stand und Broomloan (Westtribüne). Die Gästeblöcke (GW 1 bis GW 3) befinden sich normalerweise im Unterrang der Broomloan Tribüne angrenzend an die Govan Tribüne (Nordtribüne). Bei Spielen mit großem Gästeanhang wie z. B. dem Old-Firm wird der Gästebereich dementsprechend angepasst und verlagert sich weit auf die Broomloan Tribüne.

9Stimmung im Stadion: Hymne der Rangers vor dem Derby gegen Celtic

Die Stimmung im Ibrox Park ist beeindruckend. Laut und stimmungsvoll heben sich die Schotten von ihren britischen Nachbarn aus der Premier League deutlich ab. Mit einem Zuschauerschnitt von 49.000 Zuschauern in der Saison 2016/2017 war das Stadion fast immer ausverkauft. Außerdem hält der Verein den weltweiten Zuschauerrekord eines Viertligisten mit 49.118 Zuschauern.

10Lage des Ibrox Stadums

Das Ibrox Stadium liegt im gleichnamigen Stadtteil Ibrox rund 5 km vom zentralen George Square entfernt.

Bildquellen