10 Tipps für Besucher des Estadio San Mamés von Athletic Bilbao

0
1778
Estadio San Mamés, Aussenansicht

Im neuen Estadio San Mamés, der Heimstätte von Athletic Bilbao, ist der internationale Fußball Alltag! Der Verein, das Stadion und die Fans sind mittlerweile berühmt berüchtigt in Europa und deshalb ein beliebtes Reiseziel. Für die kommenden Auswärtsfahrer, die sich in den baskischen Hexenkessel trauen, hat unsere Redaktion ein paar Tipps parat!

1Bis hierhin sollte man es spätestens bis Anpfiff geschafft haben: Estadio San Mamés!

Das heutige Estadio San Mamés öffnete seine Tore erstmals im Jahr 2013, exakt 100 Jahre nachdem sein gleichnamiger Vorgänger eröffnet wurde. Die Heimspielstätte des Athletic Club aus Bilbao hat ein Kapazität von mehr als 53.000 Plätzen, bei internationalen Spielen sind allerdings nur 50.000 Zuschauer zugelassen.

2Das alte San Mamés an fast gleicher Stelle

Der Vorgänger der aktuellen Arena, das San Mamés 1.0, bot lediglich Platz für knapp 40.000 Zuschauer. Heute haben 13.000 Menschen mehr die Chance Athletic Bilbao in der höchsten spanischen Spielklasse spielen zu sehen. Während der Bauarbeiten der neuen Heimat trugen die Basken ihre Heimspiele noch im alten Stadion aus. Jenes musste erst für die Fertigstellung der letzten Tribüne abgerissen werden – etwa ein Viertel des neuen Stadion liegt auf dem Boden der ehemaligen Heimat.

3Bars und Cafés direkt nebenan

In unmittelbarer Stadionnähe laden diverse Bars und Cafés zu einer ruhigen Minute ein, bevor es später heiß hergeht im Estadio San Mamés. Außerdem ist die Altstadt Bilbaos nur eine Viertelstunde vom Stadion entfernt, wodurch einer kleinen Touri-Tour nichts mehr im Wege steht!

4Ein möglicher Treffpunkt: Placa Federico Moyua

Der Placa Federico Moyua ist nur 15 Gehminuten entfernt vom Stadion und eignet sich deshalb für einen kurzen Fanmarsch. Im Jahr 2015 starteten die Anhänger des FC Augsburg einen Marsch von diesem Platz aus. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten: Die Schalker beispielsweise trafen sich 2012 am Guggenheim-Museum.

5Gästeblock im Süd-Osten gegen den Rest des Stadions!

Der Gästeblock liegt im Oberrang, in der Ecke zwischen der „Tribuna Sur“ und der „Tribune Este“. Der Großteil der Auswärtsanhänger wird Karten für den Block 322 erhalten, von wo aus man eine sehr gute Sicht auf das Spielfeld hat. Beim Kampf um die Stimmungsmacht haben es die Gäste oftmals schwer, weil es im Estadio San Mamés nicht nur einen kleinen Stimmungskern gibt, sondern das ganze Stadion mächtig Alarm macht!

6So sieht der Gästeblock aus!

Auch wenn der Gästebereich etwas klein erscheint, kann man durch den engen Baustil des Stadion eine ordentliche Stimmung erzeugen. Bleibt nur die Frage, ob man sich gegen die fanatischen Fans von Athletic Bilbao durchsetzen kann!

7Baskische Ekstase

Der baskische Fanatismus ist ein seltenes Gut im Fußball, denn trotz extremer Emotionen vergessen die Fans niemals den Respekt! Selbst im heiß umkämpften Derby gegen den Rivalen Real Sociedad geht es deshalb friedlich zu.

8Der pure Genuss – das gesamte San Mamés singt

Vor allem vor Spielbeginn, wenn sich das Stadion zur Vereinshymne erhebt, glänzt die baskische Anhängerschaft. Wenn fast 50.000 Menschen ihrer Liebe zum Verein lautstark Ausdruck verleihen, dann ist das ein absolutes Highlight!

9Mit der Metro zum spektakulären Estadio San Mamés

Wer Lust auf das Erlebnis im Estadio San Mamés bekommen hat, der erreicht das Stadion ziemlich einfach, auch wenn man sich vorher in der Stadt rumtreibt. Zwei Metrolinien bringen Interessierte direkt zum Stadion – die Haltestelle trägt den einprägsamen Namen „San Mamés“.

10Nur Basken für Bilbao

Der Verein aus dem drei Millionen Einwohner großen Baskenland stellt nur Spieler ein, die im Baskenland geboren oder in einem baskischen Verein ausgebildet sind. Besonders in Anbetracht dieser Personalpolitik sind die Erfolge des Klubs extrem bemerkenswert. Vielleicht rührt daher die bedingungslose Unterstützung der Fans, die sich mit ihren Landsleuten ganz besonders identifizieren können.

Bildquellen