Fans rasten aus! Fünftligist Lincoln City schreibt Fußballgeschichte

0
616

104 Jahre spielten im Viertelfinale des FA Cups in England ausschließlich Profi-Klubs. Seit letzten Samstag (18.02.17) ist das nicht mehr der Fall. Da besiegte mit dem Lincoln City FC ein Fünftligist den Erstligisten FC Burnley auswärts 1 zu 0 und zog sensationell ins Viertelfinale des FA Cups ein. Dort trifft der Außenseiter am 11.03. auf den großen FC Arsenal im Emirates Stadion.

Wer ist eigentlich Lincoln City?

Der Verein wurde 1884 in der Stadt Lincoln gegründet, die eine gute Autostunde von Nottingham entfernt ist. Heute leben etwas weniger als 100.000 Menschen dort. Die Fußballbegeisterten der Stadt haben ihren Verein stets in unterklassigen Ligen spielen sehen. Das höchste der Gefühle waren die Jahre 2003 bis 2007, als der Club viermal in Folge die Playoffs um den Aufstieg in die dritte Liga erreichte. Lincoln City blieb erfolglos und stellte einen Negativrekord auf: Das erste Team, das in vier aufeinander folgenden Versuchen in den Playoffs scheiterte. In den Folgejahren konnte man dieses Niveau nicht halten, stieg nach der Saison 2010/11 sogar aus der Football League Two in die fünfte Liga ab. Bis zur aktuellen Saison deutete sich ein Wiederaufstieg nie an, aber momentan steht Lincoln City auf Platz eins der National League. Das würde den direkten Aufstieg bedeuten, Platz zwei bis fünf würden zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen. Der Erfolg lockt wieder mehr Zuschauer in das Stadion „The Bank“, wie die Fans selbst es nennen. Verglichen mit der Saison 2015/16 (ca. 2500) ist der Zuschauerdurchschnitt in dieser Spielzeit mit etwa 4000 Besuchern pro Spiel sehr hoch. Gemeinsam schafften Fans und Team nun die Sensation im Pokal – eine unvorstellbar schöne Geschichte die jedes Fußballerherz höher schlagen lässt.

Lincoln City mit später Überraschung

Schon zu Beginn der Partie wurde der FC Burnley seiner Favoritenrolle nicht gerecht. Das Team aus der Premier-League hatte zwar mehr Ballbesitz, wirkte jedoch weitestgehend ideenlos. Lincoln City hoffte auf Gelegenheiten für schnelle Gegenangriffe, wie zum Beispiel in der 5. Minute. Nach ungenauem Zuspiel von Burnley-Keeper Heaton, schaltete der Fünftligist gut um. Plötzlich stand Stürmer Muldoon frei vorm Tor, schoss jedoch aus elf Metern über das Tor.

Nach dem Pausentee spielte der Erstligist zunehmend zielstrebiger, hochkarätige Torchancen blieben aber Mangelware. Nur einmal kam Gray (FC Burnley) nach einer Freistoßflanke frei zum Abschluss, verfehlte aber knapp das Tor. Ansonsten verteidigte Lincoln City sehr gut, konnte jedoch keine Offensiv-Akzente mehr setzen.

In den letzten Minuten befreiten sich die Gäste noch einmal vom Druck des FC Burnley. Sie erkämpften sich in der 89. Minute eine Ecke. Was dann passiert ist Wahnsinn…

In den 6 Minuten der Nachspielzeit warf der Erstligist alles nach vorn, aber Lincoln City hielt bis zum Abpfiff Stand. Das goldene Tor von Innenverteidiger Sean Raggett reichte für den Einzug in das Viertelfinale. Damit schreibt nicht nur das Team Geschichte, sondern die Stadt Lincoln feiert noch dazu ihren neuen Helden – Sean Raggett!

Der Pokalschreck Englands

Der FC Burnley war bislang der stärkste Gegner von Lincoln City. Doch auch schon früher sorgte die Mannschaft aus der fünften Liga für kleinere Sensationen. Nur in der 1. Runde des Wettbewerbs spielte man gegen den unterklassigen Altrincham FC (2:1). Anschließend konnte man sich gegen den Drittligist Oldham Athletic (3:2) durchsetzen. In der 3. Runde brauchte Lincoln City das Wiederholungsspiel. Nachdem man auswärts bei Zweitligist Ipswich Town den späten Ausgleich (86.min, 2:2) hinnehmen musste, konnte der Außenseiter zuhause 1:0 siegen. Ebenfalls vor heimischem Publikum bezwang man das nächste Zweitliga-Team. Aufstiegsaspirant Brighton & Hove Albion musste sich 3:1 geschlagen geben. Das Wunder von Burnley aus Runde 5 ist bekannt. Lincoln City ist scheinbar kein „One-Hit-Wonder“.

Viertelfinale im FA-Cup – Arsenal London gegen Lincoln City

Die nächste Herausforderung wartet schon auf den Tabellenführer der National League. Am 11.03.2017 gastiert der Underdog beim großen FC Arsenal. Schon jetzt ist es ein Wunder, so weit gekommen zu sein, macht Lincoln-Coach Danny Cowley deutlich: „It’s a football miracle for a non-league team to be in the last eight.“ Die Belohnung ist das Viertelfinale gegen einen Top-Klub. Man stelle sich vor der kleine Lincoln City FC sorgt mit der nächsten Sensation für die Entlassung vom großen Arsene Wenger!?