FC Chelsea – grünes Licht für neues Stadion

0
454
Stamford Bridge Tribüne, Stadion Chelsea London

In dieser Saison läuft es sehr gut für den FC Chelsea. Nach 27 Spieltagen stehen die Blues mit 66 Punkten auf Platz eins der Premier League. Mit zehn Punkten Vorsprung führen sie diese Tabelle souverän an. Wenn man einen Blick auf die Stadien der Premier League wirft, sieht das anders aus: Chelsea steht unter anderem hinter dem AFC Sunderland nur auf Platz sieben. An der Stamford Bridge können bisher nur knappe 42.000 Zuschauer Platz nehmen. Das soll sich ändern.

Das alte Stadion muss weg

Der FC Chelsea hatte ursprünglich die Idee, ein zweites Stadion an einem anderen Standort zu bauen. Die Angebote für geeignete Londoner Grundstücke wurden allerdings abgelehnt. Aus diesem Grund beantragte der Verein den Stadionneubau auf dem Gelände der Stamford Bridge.

In dieser Woche stimmte der Londoner Bürgermeister, Sadiq Khan, dem Vorhaben zu. Das 1877 eröffnete Stadion, das der FC Chelsea seit Vereinsgründung 1905 nutzt, soll also abgerissen werden. Das würde das Aus für einen traditionsreichen Ort bedeuten, an dem Chelsea seinen höchsten Pflichtspielsieg feierte. Am 29. September 1971 spielten die Blues im Europapokal der Pokalsieger gegen UN Käerjéng (Luxemburg) und gewannen 13 zu 0.

Die nächste moderne Arena

Für das neue Stadion gibt es schon konkrete Pläne. Für knapp 600 Millionen Euro soll das neue Stadion mit einer Kapazität von 60.000 Plätzen gebaut werden. Die Bauarbeiten würden sich über drei Spielzeiten erstrecken, weshalb Chelsea (wahrscheinlich in das Wembley-Stadion) umziehen müsste. Die neue Arena soll zur Saison 2021/22 eröffnet werden und wäre dann das viertgrößte Fußballstadion Englands.

Bildquellen: Teerinvata / Shutterstock.com