Zuschauerrekorde bei Fußballspielen

0
212
Wembley, White Horse Final 1923, Zuschauerrekorde

Die schönste Nebensache der Welt lockt weltweit unvorstellbare Mengen von Zuschauern in die Fußballstadien. Doch welche geschichtsträchtigen Begegnungen waren tatsächlich die meistbesuchten und stellten bis heute gültige Zuschauerrekorde auf? Unsere Redaktion zeigt die Rekorde im deutschlandweiten, europaweiten und weltweiten Vergleich!

Historische Oberliga-Partie in Deutschland

Leipziger Zentralstadion Zuschauerrekorde

Für den deutschen Zuschauerrekord sind nicht die Borussen aus Dortmund mit ihrer 80.000 Plätze fassenden Arena verantwortlich. Und auch die Herthaner waren es nicht – ihre sagenhaften 88.075 Zuschauer gegen den 1.FC Köln im Jahr 1969 reichen nur für Platz zwei. Das meistbesuchte Fußballpunktspiel Deutschlands fand im Jahr 1956 statt. Damals strömten mehr als 100.000 Zuschauer für eine Oberliga-Partie in das Leipziger Zentralstadion. Das Spiel zwischen SC Rotation Leipzig und SC Lokomotive Leipzig endete mit einem 2:1-Erfolg für Lok.

Eine viertel Million Menschen beim „White Horse Final“

Nach offiziellen Angaben fand das meistebesuchte Fußballspiel Europas im schottischen Hampden Park statt. In Glasgow spielte die schottische Nationalmannschaft im Jahr 1937 gegen das Team aus England. Dieses Spektakel wollten sich fast 150.000 Fußballfans nicht entgehen lassen. Exakt 149.547 Besucher sorgten für Europas offiziellen Zuschauerrekord als Schottland gegen England mit 3 zu 1 gewann.

Eine ruhmreiche Geschichte über das alte Wembley-Stadion zeugt allerdings von einem weitaus höherem Zuschauerrekord in Europa. Dabei handelt es sich um das sogenannte „White Horse Final“ aus dem Jahr 1923. Das damalige FA-Cup-Finale zwischen den Bolton Wanderers und West Ham United (2:0) war das Eröffnungsspiel und wurde offiziell von „nur“ 126.047 Zuschauern besucht. Allerdings strömten an jenem Tag deutlich mehr Menschen in das Wembley-Stadion, weil der König George V. anwesend war, um den Pokal zu überreichen.

Wembley, White Horse Final 1923, Zuschauerrekorde

Insgesamt kamen mehr als 250.000 Besucher, sodass die verfügbaren Stadionplätze nicht ausreichten. Die Menschenmenge drängte bis auf das Spielfeld vor, weshalb berittene Polizisten zum Einsatz kamen – besonders auffälig war dabei ein Beamter auf seinem grau-weißen Pferd „Billy“. Geimeinsam mit den anderen Polizisten schafften sie es die Zuschauer zurückzudrängen, wodurch das Spiel nach 45-minütiger Verzögerung beginnnen konnte. In Zeiten der schwarz-weiß Berichterstattung fiel das helle Pferd besonders auf und wurde zum Sinnbild für das „White Horse Final“.

Brasiliens WM-Debakel vor Rekord-Kulisse

Das Fußballspiel mit der höchsten offiziellen Zuschauerzahl fand nicht in Europa, sondern in Südamerika statt. Der einmalige Zuschauerrekord stammt aus dem Jahr 1950 als Brasilien und Uruguay im WM-Finale um den Titel kämpften. Im heimischen Stadion von Maracana verlor der haushohe Favorit, Brasilien, gegen die Uruguayer mit 1 zu 2. Zu der peinlichen Pleite kam noch erschwerend hinzu, dass mindestens 173.850 Fußballfans Zeugen dieser Schmach wurden. Einige Quellen berichten sogar von mehr als 200.000 Zuschauern beim Brasilien-Debakel.

Maracana WM 1950, Zuschauerrekorde

Auch die etwas höheren Angaben ändern nichts daran, dass diese Begegnung nur offiziell das meistbesuchte Spiel aller Zeiten ist. Mit den inoffiziellen 250.000 Besuchern beim „White Horse Final“ in England würde das damalige FA-Cup-Finale alle Zuschauerrekorde in den Schatten stellen.

Bildquellen: Bundesarchiv, Bild 183-40000-0221 / CC-BY-SA 3.0

Bildquellen