Hintergrund: Liverpool FC vs Manchester United

0
703

Liverpool (RB) – Heut Abend um 21 Uhr steigt eines der traditionsreichsten und bekanntesten Derbys Europas. „Das ist das größte Spiel in der gesamten Saison. Vielleicht kenne ich nicht die gesamte Geschichte, aber den Fans bedeutet dieses Spiel sehr, sehr viel“, weiß der ehemalige Schalker und neu Liverpooler Joel Matip bereits um die Bedeutung dieses Traditionsduells. Seinem geschichtlichen Defizit schaffen wir gerne Abhilfe.

Am heutigen Abend (Anpfiff:21 Uhr) riecht die Luft an der Anfield Road wieder nach Tradition und Fußballkultur, wenn es zum Traditions-Derby der beiden erfolgreichsten Fußballvereine der Premier-League kommt: FC Liverpool versus Manchester United.
Die Rivalität der Vereine hat sowohl einen sportlichen Hintergrund, bei dem es um den Status des erfolgreichsten Fußballklubs Englands geht, als auch eine Städterivalität um die wirtschaftliche Pole Position im Norden Englands.

„The Liverpool Gentleman and the Manchester Man“

Im 19. Jahrhundert zählten Liverpool und Manchester United zu den wirtschaftlich stärksten Städten im British Empire. Während sich Liverpool auf den Banken- und Versicherungssektor spezialisiert hatte, wurden tendenziell „niedrigere Arbeiten“ zur Produktion von Gütern, in Manchester verrichtet. Aus dieser Zeit stammt der Ausspruch: „The Liverpool Gentleman and the Manchester Man“ („Die feinen Herren aus Liverpool und die Männer aus Manchester“). Doch aufgrund des 1984 neu errichteten „Manchester Ship Canal“ wurde, verlagerte sich auch die Nutzung des Umschlagshafens auf den neuen Hafen in Manchester. Die Folge: Liverpool erhielt weniger Aufträge und gleichzeitig stieg die Arbeitslosigkeit. .

Liverpool FC vs Manchester United Übersicht

Sportlich lange Zeit auf Augenhöhe

Auf sportlicher Ebene lieferten sich beide Vereine Jahrzehnte lang ein Kopf an Kopf Rennen um den Titel des Rekordmeisters. Allerdings liegt der letzte Meistertitel bereits über 25 Jahre zurück. 1990 gelang es den Reds das letzte Mal die englische Meisterschaft für sich zu entscheiden. In der Saison 2010/11 hat Manchester United, mit ihrem insgesamt 19ten Meisterschaftstitel, Liverpool den Rang als englischer Rekordmeister abgerungen. Jedoch haben die „Reds“ in der UEFA Champions League und dem Vorreiter den „Europapokal der Landesmeister“ fünfmal gewonnen – United „nur“ dreimal.

Katastrophen: Hillsborough 89`und München 58`

Beide Vereine eint dagegen, dass sie schwere Katastrophen zu bewältigen hatten. 1989 kam es im Stadion an der Anfield Road zur sogenannten „Hillsborough Katastrophe“, bei der es durch die Überfüllung eines Stadion-Sektors zu 766 Verletzen und 96 Toten kam. Auf der anderen Seite verlor Manchester United bei einem tragischen Flugzeugabsturz 1958 die komplette damalige Mannschaft. Insgesamt verloren bei dem Absturz 23 Menschen ihr Leben, 21 wurden schwer verletzt. Neben der Mannschaft, waren auch Sportjournalisten und Fans unter den Opfern.

Steven Gerrad unterstrich in seinem letzten Derby sein rotes Herz

Solch eine starke Rivalität färbt auch auf langjährige Spieler ab. So bewies Steven Gerrard, der langjährige Mannschaftskapitän der Reds, wie „rot“ sein Herz ist. Bei seinem letzten Traditions-Derby 2015 wurde er eingewechselt und nach einem groben Foul, flog er bereits nach 38 Sekunden vom Platz. Auch geschäftlich vermieden beide Vereine es in Kontakt zu treten. Spieler wurden, bis auf ein einziges Mal, nicht direkt zwischen den Vereinen transferiert.

„This is the salt in the soup“

Bei solch einem Derby schlägt auch das Herz von Jürgen Klopp höher: „This is the salt in the soup“, bekannte der Liverpool-Coach, in bester Matthäus Manier über das bevorstehende Duell gegen Manu. Somit kommt es auch zum Duell der Trainer – „The special one“ versus „The normal one“.

 
 

Bildquellen: RB | europapokal.de, EclecticArkie – CC BY-SA 4.0