EM 2020 – eine Europameisterschaft auf dem ganzen Kontinent

0
197
UEFA EURO 2020 Logo
UEFA EURO 2020 Logo

Im Jahr 2020 ist es soweit – die Europameisterschaft feiert ihr 60-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum gibt es etwas ganz Spezielles. Dieses Mal findet das Turnier nicht nur in einem oder in zwei Ländern statt, sondern in 13. Über ganz Europa verteilt wird die EM 2020 von 13 Städten ausgerichtet. Zudem ändert sich auch der Weg zur Endrunde der Europameisterschaft. Unsere Redaktion hat das Wichtigste zu Qualifikation und Endrunde der EM 2020 zusammengefasst.

Spielorte der EM 2020 in 13 Ländern

Wembley Stadion Panorama

Von 19 Bewerbungen als Spielort der EM 2020 wählte die UEFA 13 Städte mit ihren Stadien aus. Das größte Stadion stellt England mit dem Wembley-Stadion in London. Dort finden das Finale sowie die beiden Halbfinal-Partien statt – vor bis zu 90.000 Zuschauern. Die Kopenhagener Arena Telia Parken ist mit einer Kapazität von 38.065 die kleinste Spielstätte der EM 2020. Auch Deutschland gehört mit der Münchener Allianz-Arena zu den Spielorten. Anders als bei den vergangenen Europameisterschaften sind die Gastgeber dieses Mal nicht automatisch für die Endrunde des Turniers qualifiziert.

Hier gehts zur kompletten Liste der Stadien und Spielorte der EM 2020

Europameisterschaft 2020 erneut mit 24 Teams

Die Neuerung der EM 2016 bleibt uns auch bei der EM 2020 erhalten: an der Endrunde nehmen 24 Teams teil. Es wird also wieder sechs Vierergruppen geben, in denen sich die jeweiligen Gruppensieger und Zweitplatzierten für das Achtelfinale qualifizieren. Zusätzlich kommen die vier besten Gruppendritten weiter. Nach der Gruppenphase gibt es wie immer keine Auslosung der K.O.-Spiele, sondern die Begegnungen sind vorher festgelegt: Zum Beispiel Sieger Gruppe A vs Zweiter Gruppe B. Ein Spiel um Platz drei wird es auch dieses Mal nicht geben, das gab es zuletzt 1980. Bei der EM 2020 finden insgesamt 51 Partien statt, um den neuen Europameister zu ermitteln.

Kompliziertes Quali-System bei der EM 2020

Wie üblich erfolgt die Qualifikation in zehn Gruppen, von denen sich die jeweils Ersten und Zweiten für die Endrunde der EM 2020 qualifizieren. Von März bis November 2019 spielen die Teams diese Gruppenphase aus. Danach werden 20 der 24 Teilnehmer für das Turnier im Sommer 2020 feststehen. Das Neue: Die übrigen vier Teilnehmer ergeben sich aus der ersten Saison der UEFA Nations League.

Wie wird die sogenannte UEFA Nations League aussehen? Am neuen Wettbewerb nehmen alle 55 Mitgliedsverbände der UEFA teil. Sie werden in Abhängigkeit vom UEFA-Verbands-Koeffizienten in vier Ligen eingeteilt. In jeder Liga gibt es mehrere Gruppen. Nach einer Saison in der Nations League steigen die Gruppenletzten ab, die Ersten auf. Die Gruppensieger der höchsten Liga spielen in der Endrunde per K.O.-System den Gewinner der UEFA Nations League aus.

Endrunde (Final Four)
Liga A Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
V1 ↑ V4 ↑ V7 ↑ V10 ↑
V2 V5 V8 V11
V3 ↓ V6 ↓ V9 ↓ V12 ↓
Abstieg/ Aufstieg
Liga B V13 ↑ V16 ↑ V19 ↑ V22 ↑
V14 V17 V20 V23
V15 ↓ V18 ↓ V21 ↓ V24 ↓
Abstieg/ Aufstieg
Liga C V25 ↑ V28 ↑ V31 ↑ V35 ↑
V26 V29 V32 V36
V27 ↓ V30 ↓ V33 V37
V34 ↓ V38 ↓
Abstieg/ Aufstieg
Liga D V39 ↑ V43 ↑ V47 ↑ V51 ↑
V40 V44 V48 V52
V41 V45 V49 V53
V42 V46 V50 V54

Wer qualifiziert sich durch die Nations League für die EM 2020?

In jeder Liga treten die vier Gruppensieger zu Entscheidungsspielen im K.O.-System gegeneinander an. Also steht nach zwei Halbfinals und einem Finale jeweils ein weiterer Teilnehmer der EM fest – einer aus Liga A, einer aus Liga B, einer aus Liga C und einer aus Liga D. An diesen Entscheidungsspielen nehmen nur Teams teil, die sich nicht schon durch die üblichen Quali-Gruppen qualifiziert haben. Ein Beispiel:

Deutschland gewinnt seine EM-Quali-Gruppe und qualifiziert sich für die EM 2020. Zudem gewinnt Deutschland in der UEFA Nations League in Liga A die Gruppe 1. Dann nimmt Deutschland NICHT an den Entscheidungsspielen der Liga A teil, sondern der Zweite der Gruppe 1 in Liga A. Ist auch dieser schon qualifiziert, dann spielt der Dritte die Entscheidungsspiele.

Fernsehübertragung in Deutschland

Die Rechte für die Qualifikationsspiele der deutschen Nationalelf sicherte sich RTL. RTLnitro zeigt auch einige Spiele ohne deutsche Beteiligung. Zudem ist es RTL erlaubt, die Zusammenfassungen jeglicher Qualifikationsspiele zur EM 2020 zu zeigen. Die Übertragungsrechte für die UEFA Nations League wurden noch nicht vergeben. Die Spiele der Endrunde im Jahr 2020 strahlen wie üblich die ARD und das ZDF aus.

Bildquellen: Paul Murphy / uefa.ch, CC by Ian Wilson via flickr