Confed Cup 2017 – Stadien und Spielorte

0
831

Der Confederations Cup 2017 findet an vier verschiedenen Spielorten statt: Moskau, Kasan, Sotschi und Sankt Petersburg. Diese vier Städte dienen ebenfalls als Austragungsorte für die Weltmeisterschaft 2018. Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihre Gruppenspiele gegen Australien und Kamerun in Sotschi, das Spiel gegen Chile in Kasan.

Die vier ausgewählten Stadien scheinen alle für den Confed Cup bereit zu sein. Das zuständige FIFA-Komitee untersuchte die entsprechenden Spielorte vom 27. Februar bis zum 03. März. Nach der fünftägigen Analyse gibt sich die FIFA zufrieden mit dem Fortschritt der Organisation und freut sich auf ein Fest des Fußballs. Planmäßig werden in den vier ausgewählten Stadien jeweils vier von insgesamt 16 Spielen stattfinden.

1

Moskau – das Spartak-Stadion

Das Stadion öffnete seine Tore erstmals am 05. September 2014 zum Eröffnungsspiel Spartak Moskau gegen Roter Stern Belgrad. Die Arena mit 45.000 Plätzen dient als Heimspielstätte für den russischen Erstligisten Spartak Moskau. Der Verein verkaufte die Namensrechte des Stadions für sechs Jahre an die russische Bank „Otkrytiye“. Deshalb heißt das Stadion offiziell Otkrytiye Arena. Von außen erinnert sie mit ihren weißen und roten Kacheln an die Allianz-Arena in München. In der russischen Hauptstadt finden drei Vorrundenspiele und das Spiel um Platz drei statt.

2

Kasan – die Kasan-Arena

Auch in der östlich gelegenen Stadt Kasan entstand ein neues Stadion. Das Design übernahm dasselbe Architekturbüro, welches das Wembley-Stadion und das Emirates-Stadium in London entwarf. Die Architekten designten die Kasan-Arena mit geschwungenen Dachbögen. Direkt neben dem Fluss Kasanka wirkt das Stadion aus der Vogelperspektive wie eine Seerose. Neben dem optischen Reiz bietet das Stadion 45.000 Sitzplätze. Normalerweise spielt der Verein Rubin Kasan in diesem Stadion. Aber während des Confed Cups spielt unter anderem die deutsche Nationalelf in der Seerose.

3

Sotschi – das Fischt-Stadion

Für den Confederations Cup und die WM 2018 wird das Olympiastadion Sotschi in Fischt-Stadion umbenannt. Die Arena war Austragungsort der Olympischen Spiele 2014, für die sie als geschlossenes Bauwerk entwickelt wurde. Anlässlich der Fußball-WM organisierten die FIFA und Russland den Umbau zu einem offenen Fußballstadion, in dem drei Vorrundenspiele und ein Halbfinale des Confed Cups gespielt werden – vor maximal 48.000 Zuschauern.

4

Sankt Petersburg – das Sankt-Petersburg-Stadion

Das Sankt-Petersburg-Stadion wurde anlässlich der WM 2018 erbaut. Mit 68.000 Plätzen ist es das größte Stadion beim Confed Cup, weshalb dort das Eröffnungsspiel und das Endspiel stattfinden werden. Der Neubau sollte eigentlich schon 2009 für knapp 200 Millionen Euro fertiggestellt werden. Allerdings verzögerten sich die Bauarbeiten um viele Jahre und die Kosten stiegen auf das Fünffache – über eine Milliarde Euro kostete das 2017 beendete Projekt. Das Stadion nennt man im Volksmund auch Zenit-Arena, weil es die neue Heimspielstätte von Zenit Sankt Petersburg sein wird.

Hier gehts zum gesamten Confed Cup 2017 Spielplan inklusive Ort und Zeit.

Bildquellen