Diese Weltstars blieben in der Königsklasse ohne Titel

0
800
Gianluigi Buffon Champions League

Es gibt weltweit kaum einen Wettbewerb, der Sportfans so sehr in seinen Bann wie die Champions League zieht. Obwohl das Turnier nur zwischen europäischen Klubs ausgetragen wird, befinden sich die besten Fußballer des Planeten in den Reihen der teilnehmenden Top-Teams. Durch dieses hohe Level an fußballerischer Klasse und den brutalen Konkurrenzkampf bleiben manche der besten Kicker aller Zeiten ohne Titel in der Königsklasse. In der folgenden Liste findet ihr zehn Ausnahmetalente, die bisher vergeblich um den Henkelpott kämpften.

1Francesco Totti

Der Inbegriff der Vereinstreue blieb trotz zahlreicher Angebote europäischer Giganten bei seinem geliebten AS Rom. Dies hatte leider zur Folge, dass er in der Königsklasse nie den ganz großen Wurf schaffte. Der Kader der Römer konnte zu keinem Zeitpunkt ernsthaft mit den Schwergewichten der Champions League konkurrieren.

2Roberto Baggio

Das Mittelfeld-Genie gilt als bester italienischer Offensivspieler aller Zeiten, stellte fußballerisch sogar Größen wie Totti und del Piero in den Schatten. Doch obwohl Baggio in den Neunzigern für eine sehr starke Mannschaft von Juventus Turin aktiv war, konnte er nie den Triumph im höchsten aller Klub-Wettbewerbe erringen. Immerhin gewann er in Diensten der Turiner den UEFA-Cup.

3Lothar Matthäus

1990 führte Matthäus Deutschland als Kapitän zum WM-Titel, gilt als bester deutscher Mittelfeldspieler aller Zeiten. Doch weder bei Inter Mailand noch beim FC Bayern konnte er den Henkelpott holen. 1999 hatte er in Diensten der Münchner schon eine Hand an der Trophäe, doch zwei Last-Minute-Treffer von ManU ließen den Titeltraum platzen.

4Zlatan Ibrahimovic

Der Schwede sammelt Ligatitel wie Heu, kann ganze zehn Meisterschaften in vier Ländern sein Eigen nennen. Doch mit der CL wollte es trotz Engagements bei Inter, Juve und Barca nie so recht klappen. Dabei hatte Ibra extremes Pech, gleich zwei seiner Ex-Vereine gewannen die Königsklasse jeweils ein Jahr nach seinem Weggang.

5Fabio Cannavaro

In der Geschichte des Fußballs gab es nur einen einzigen Verteidiger, der als Weltfußballer ausgezeichnet wurde. 2006 bekam Cannavaro den Titel nach seiner bärenstarken Leistung beim WM-Sieg der Italiener verliehen. Doch für den ganz großen Wurf auf Vereinsebene reichte es trotz Anstellungen bei Inter Mailand, Juventus Turin und Real Madrid nicht.

6Miroslav Klose

Als WM-Rekordtorschütze ist Miro eigentlich wie kein anderer Fußballer zum Gewinn der Champions League prädestiniert. Doch auf Klubebene konnte der Mittelstürmer nie so recht an die Erfolge der Nationalelf anknüpfen. Das verlorene Finale im Jahre 2010 gegen Inter Mailand bleibt der größte internationale Klub-Erfolg unseres Salto-Helden.

7Ronaldo

Apropos WM-Rekordtorschütze: Auch der Zweitplatzierte in der Liste gewann nie die CL. Dabei gilt Ronaldo als bester Stürmer der Geschichte, spielte bei Inter, Barca, Real und Milan. 2006/07 gewann der AC Mailand mit Ronaldo in ihren Reihen zwar den Henkelpott, der Brasilianer wurde aber nicht im Kader berücksichtigt und war damit kein Teil der Siegermannschaft. Denn der Brasilianer war erst in der Winterpause nach Italien gewechselt und wurde für die Champions League nicht mehr nachnominiert.

8Gianluigi Buffon

Der Weltklasse-Keeper ist für viele Fans und Experten der beste Torhüter aller Zeiten. Der große Triumph auf Klub-Ebene blieb ihm bisher allerdings verwehrt. In Cardiff hat Buffon im CL-Finale 2017 die Chance, sich endlich zum Sieger der Königsklasse zu krönen. Zuvor verlor er bereits 2003 gegen Milan und 2015 gegen Barca zwei Endspiele.

9Michael Ballack

Der Capitano ist einer der größten Pechvögel, was internationale Titel angeht. So stand er 2002 im WM-Finale sowie im Endspiel der Champions League, verlor beide Partien mit Bayer Leverkusen und Deutschland. Sechs Jahre später hatte er beim FC Chelsea erneut die große Chance auf den Henkelpott, spielte 2008 im Finale gegen Manchester United. Doch die Blues verloren unglücklich im Elfmeterschießen, Ballack verließ die Fußball-Bühne ohne großen internationalen Titel.

10Pavel Nedved

Trotz Ausnahme-Kickern wie Petr Cech gilt Nedved als bester tschechische Fußballer seiner Generation. Der Weltfußballer stand wie so viele Leidtragende dieser Liste mit Juventus Turin im Finale, ohne den Titel zu gewinnen. 2003 war Nedved für das Endspiel gegen den AC Mailand gesperrt, sein Team musste nach einem 0:0 ins Elfmeterschießen. Dort verlor die alte Dame und verpasste ihren ersten CL-Sieg des aktuellen Jahrtausends.