Champions-League-Finale 2018 in Kiew

1
267
Kyiv NSC Olimpiyskyi

Das Champions-League-Finale 2018 wird am 26.05.2018 im NSK Olimpijskyj Stadion in Kiew ausgetragen. Die Entscheidung wurde am 15. September 2016 vom UEFA-Exekutivkomitee gefällt. Neben dem Finale von 2008 in Moskau ist es das erste CL-Endspiel in einem osteuropäischen Land. Das Olympiastadion in der Hauptstadt der Ukraine beherbergt ansonsten Dynamo Kiew und das ukrainische Nationalteam.

Mit einer Kapazität von 70.000 Plätzen liegt das Olympiastadion knapp über dem durchschnittlichen Fassungsvermögen der Austragungsstätten von CL-Endspielen, das bei 69.000 Plätzen liegt. Der bisher größte Austragungsort war das Camp Nou im Jahre 1999, damals wohnten 98.000 Zuschauer dem Finale bei. Vier Jahre zuvor wurde das Endspiel mit der kleinsten Kapazität ausgetragen, 1995 befanden sich zum Finale 49.730 Zuschauer im Ernst-Happel Stadion. Das spektakulärste Ergebnis in einem CL-Endspiel gab es bei der Begegnung zwischen Real Madrid und Eintracht Frankfurt im Jahre 1960. In diesen 90 Minuten fielen unfassbare zehn Tore, die Partie ging 7:3 für die Madrilenen aus.

Champions-League-Finale 2018 Kiew Stadion

Champions-League-Finale 2018: Das Olympiastadion in Kiew

Das Stadion war schon im Jahre 1914 in der Planung, der Bau musste vorher wegen des ersten Weltkriegs verschoben. Nachdem es im Jahre 1923 eröffnet wurde, entschloss man sich 1936 zu einer umfassenden Neuerung aufgrund von vorherigen Konstruktionsfehlern. Sanierungen ziehen sich dabei wie ein roter Faden durch die Geschichte des Olympiastadions. Mal wurden Leichtathletikanlagen erbaut, mal wurde die Platzanzahl auf 100.000 erweitert und anschließend wieder minimiert. Den letzten großen Umbau gab es von 2008 bis 2011 im Hinblick auf die EM im Sommer 2012. Die große Erweiterung mit Neuerungen wie einer kompletten Überdachung und einer Flutlichtanlage kostete 585 Millionen Euro. Für das Champions-League-Finale 2018 waren daher keine weiteren Modernisierungmaßnahmen notwendig.

olympiastadion_dynamo_kiewOlympiastadion Kiew Aussenansicht, Dynamo Kiew
Olympiastadion Kiew
NSK Olimpijskyj
Zentral mit Cafés, Bars, Hotels
12. August 1923
100.000 Plätze (1967)
70.050 Plätze
Velyka Vasylkivska St, 55, Kyiv
Hauptsächlich Fußball
Dynamo Kiew, Nationalteam Ukraine

Tickets für das Champions-League-Finale 2018 in Kiew

Wer ein Ticket für das Endspiel erwerben will, muss das über einen der beiden Finalteilnehmer machen. Alternativ kann man die Bestellung auch direkt über den Ticketschalter der UEFA tätigen. Hier findet allerdings ein Auslosungsverfahren unter allen Interessenten statt, ein Platz ist deshalb nicht gewährleistet. Für gewöhnlich beginnt der Verkauf über das Ticketportal der UEFA ab März des jeweiligen Jahres, für Kiew also März 2018. Die verschiedenen Preiskategorien werden ebenfalls erst Anfang 2018 verkündet. Pro Bestellung können maximal zwei Tickets für die gleiche Kategorie und den gleichen Preis geordert werden. Für gewöhnlich zieht sich die Preisspanne von circa 70 Euro bis hin zu knapp 500 Euro, je nach Kategorie.

Sorgenkind Ukraine

Man kann nur hoffen, dass sich die Lage in der krisengebeutelten Ukraine bis zum Endspiel in einem Jahr weitestgehend stabilisiert hat. Das Olympiastadion ist zwar ohne Zweifel eine der schönsten Arenen des Kontinents, doch der Zeitpunkt für die Vergabe ist nicht ideal gewählt. Es ist fraglich, ob sich ein großer Teil der Bevölkerung wegen der Kriegsnachwirkungen überhaupt ein Ticket leisten kann. Zudem werden die aktuellen Umstände in der Ukraine wohl einige Fußballfans von einer Reise abschrecken. Hoffen wir das Beste für die Veranstaltung, möglicherweise verändert sich die Lage bis zur nächsten Saison ja merklich.

Die Champions-League-Endspiele seit 1992

Saison Stadion Stadt Sieger
1992/93 Olympia­stadion München Olympique Marseille
1993/94 Olympia­stadion Athen AC Mailand
1994/95 Ernst-­Happel-­Stadion Wien Ajax Amsterdam
1995/96 Olympia­stadion Rom Juventus Turin
1996/97 Olympia­stadion München Borussia Dortmund
1997/98 Amsterdam Arena Amsterdam Real Madrid
1998/99 Camp Nou Barcelona Manchester United
1999/00 Stade de France Saint-Denis Real Madrid
2000/01 Giuseppe-­Meazza-­Stadion Mailand FC Bayern München
2001/02 Hampden Park Glasgow Real Madrid
2002/03 Old Trafford Manchester AC Mailand
2003/04 Arena Auf Schalke Gelsenkirchen FC Porto
2004/05 Atatürk Olimpiyat Stadı Istanbul FC Liverpool
2005/06 Stade de France Saint-Denis FC Barcelona
2006/07 Olympia­stadion Athen AC Mailand
2007/08 Olympia­stadion Luschniki Moskau Manchester United
2008/09 Olympia­stadion Rom FC Barcelona
2009/10 Estadio Santiago Bernabéu Madrid Inter Mailand
2010/11 Wembley-­Stadion London FC Barcelona
2011/12 Fußball-­Arena München München FC Chelsea
2012/13 Wembley-­Stadion London FC Bayern München
2013/14 Estádio da Luz Lissabon Real Madrid
2014/15 Olympia­stadion Berlin FC Barcelona
2015/16 Giuseppe-­Meazza-­Stadion Mailand Real Madrid
2016/17 Millennium Stadium Cardiff Noch ausstehend

Bildquellen